Sie sind hier:
  • Startseite
  • „Anwalt“ der Mieter geehrt: Bürgermeister Sieling überreicht Karl-Heinz Stoessel das Bundesverdienstkreuz

Senatskanzlei

„Anwalt“ der Mieter geehrt: Bürgermeister Sieling überreicht Karl-Heinz Stoessel das Bundesverdienstkreuz

28.03.2018

Der Bremerhavener Karl-Heinz Stoessel wurde vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Dieses überreichte ihm Bürgermeister Dr. Carsten Sieling heute (28.3.2018) im Rahmen einer Feierstunde im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven.

Bürgermeister Sieling und Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Lückert  freuen sich mit Karl-Heinz Stoessel, jpg, 55.4 KB
Bürgermeister Sieling und Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Lückert freuen sich mit Karl-Heinz Stoessel

Bürgermeister Sieling würdigte Karl-Heinz Stoessels Einsatz und betonte in seiner Rede die Wichtigkeit und Bedeutung des Ehrenamtes: "Es ist mir eine Freude, Karl-Heinz Stoessel für dieses langjährige beispielhafte und vielfältige Engagement mit der Verleihung eines Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland zu würdigen." Neben Ehefrau Hedwig Stoessel und Familie kamen auch Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Lückert sowie Stoessels Weggefährten aus seinen verschiedenen Funktionen des Ehrenamts zum Festempfang.

Karl-Heinz Stoessel engagiert sich seit Jahrzehnten in verschiedenen ehrenamtlichen Tätigkeiten für das Gemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger im Land Bremen, insbesondere in der Seestadt Bremerhaven. Er setzt sich für den Schutz von Mieterrechten ein und ist seit über 50 Jahren Mitglied im Mieterverein Bremerhaven e. V. – dort an verantwortlicher Stelle zunächst als Beisitzer im Vorstand seit 1972, als stellvertretender Vorsitzender seit 1975 und seit 1980 als 1. Vorsitzender ehrenamtlich tätig. Ebenso ehrenamtlich aktiv ist er im Verein „Grüner Kreis Bremerhaven e. V.“ und dies bereits seit 1980 als Gründungsmitglied.

Informationen zum Bundesvierdienstkreuz unter www.bundespraesident.de/DE/Amt-und-Aufgaben/Orden-und-Ehrungen/orden-und-ehrungen-node.html

Foto: Senatspressestelle