Sie sind hier:
  • Startseite
  • "Starke Wirtschaft. Starkes Land." - Bürgermeister Sieling besucht die NordCeram GmbH in Bremerhaven

Senatskanzlei

"Starke Wirtschaft. Starkes Land." - Bürgermeister Sieling besucht die NordCeram GmbH in Bremerhaven

09.03.2018
, jpg, 45.2 KB

Im Rahmen der Reihe "Starke Wirtschaft. Starkes Land." hat Bürgermeister Dr. Carsten Sieling am Donnerstag, 8. März 2018, das Unternehmen NordCeram GmbH besichtigt. In Bremerhaven produziert das Unternehmen seit 2002 hochwertige Feinsteinzeug-Bodenfliesen.

Die NordCeram GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der Norddeutschen Steingut AG, einer der führenden Anbieter von keramischen Wand- und Bodenfliesen – und das bereits seit über 150 Jahren. Innovative Technologien und hohe Qualitätsstandards machen das Bremerhavener Werk zu einem der fortschrittlichsten Produktionszentren in Europa. Davon wollte sich der Bürgermeister ein Bild machen. Sieling: "Die Innovationskraft von NordCeram ist beeindruckend. Das Unternehmen steht exemplarisch für den lebendigen und attraktiven Wirtschaftsstandort Bremerhaven. Ich freue mich sehr, dass der Standort weiter ausgebaut wird."

Geschäftsführer Dr. Albrecht Kumpmann erläutert die einzelnen Abläufe der Produktion - alle Prozesse werden digital gesteuert. Mit im Bild, Dr. Rüdiger Grau, Vorstand Norddeutsche Steingut AG, jpg, 43.8 KB
Geschäftsführer Dr. Albrecht Kumpmann erläutert die einzelnen Abläufe der Produktion - alle Prozesse werden digital gesteuert. Mit im Bild, Dr. Rüdiger Grau, Vorstand Norddeutsche Steingut AG

Einblicke in die Fliesenproduktion
NordCeram-Geschäftsführer Dr. Albrecht Kumpmann und Dr. Rüdiger Grau, Vorstand Norddeutsche Steingut AG, führten durch die Produktion. In der 45.000 m² großen Halle sorgen die rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den laufenden Betrieb. Gearbeitet wird im Mehrschichtsystem rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Beim Rundgang gab es viele Einblicke: Angefangen bei der Lagerung von natürlichen Rohstoffen, die für das Fertigungs- und Herstellungsverfahren ins richtige Mischverhältnis gesetzt werden müssen, hin zum Brennofen, in dem das Material bei über 1200 Grad gehärtet wird. Das fertige Produkt wird vor Ort verpackt und vom Transportunternehmen zu den Abnehmern gebracht.

Beim Qualitätscheck: Dr. Rüdiger Grau, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, Dr. Albrecht Kumpmann und BIS-Geschäftsführer Nils Schnorrenberger (von links), jpg, 55.6 KB
Beim Qualitätscheck: Dr. Rüdiger Grau, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, Dr. Albrecht Kumpmann und BIS-Geschäftsführer Nils Schnorrenberger (von links)

In der Produktionshalle gibt es kaum einen Quadratmeter, an dem kein technisches Gerät für den laufenden Betrieb sorgt: Bildschirme, Sensoren, spezielle Roboter, die das Material von A nach B bringen und vieles mehr.... NordCeram geht mit der Zeit. Und dies mit gutem Grund, denn sie konkurrieren auf dem Europamarkt mit Mitbewerbern aus Italien. Damit die Bremerhavener ihre gute Position behalten, sind ständige Investitionen nötig: Das Unternehmen wird auch in diesem Jahr weiter in die Erweiterung von Produktion und Vertrieb sowie in die Digitalisierung investieren. Bis April dieses Jahres wird ein 125 meterlanger neuer Brennofen in Betrieb genommen, der die Kapazität weiter erhöhen wird.

Starke Wirtschaft. Starkes Land.
Bremens Bürgermeister Carsten Sieling und Senator Martin Günthner haben in der Reihe "Starke Wirtschaft. Starkes Land." im Jahr 2017 mehr als 20 Unternehmen in Bremen und Bremerhaven besichtigt. Auch in diesem Jahr fanden Betriebsbesuche statt und weitere werden folgen.

Weitere Informationen unter: https://www.rathaus.bremen.de/starke_wirtschaft__starkes_land_-53387

Fotos: Senatspressestelle