Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Kurze Wege im Quartier: Senatorin Quante-Brandt besuchte Energieberatung der Verbraucherzentrale in Obervieland

Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz

Kurze Wege im Quartier: Senatorin Quante-Brandt besuchte Energieberatung der Verbraucherzentrale in Obervieland

07.02.2018
v.l.: Ute Rigbers, Verbraucherzentrale, Senatorin Quante-Brandt und Eike Zelmer-Thuy, Verbraucherin. In einer Beratungssprechstunde kam die Senatorin mit Verbraucherin Eike Zelmer-Thuy ins Gespräch. , jpg, 36.9 KB
v.l.: Ute Rigbers, Verbraucherzentrale, Senatorin Quante-Brandt und Eike Zelmer-Thuy, Verbraucherin. In einer Beratungssprechstunde kam die Senatorin mit Verbraucherin Eike Zelmer-Thuy ins Gespräch.

Die Energieberatung im Bürgerhaus Obervieland war heute (Mittwoch 7. Februar 2018) besucht das Ziel von Eva Quante-Brandt, Senatorin für Verbraucherschutz. Dort informierte sie sich über die Beratung vor Ort. Seit einem Jahr bietet die Verbraucherzentrale Bremen einmal im Monat eine Energieberatung im Bürgerhaus Obervieland an. Die Themenpalette der Energieberatung reicht von Fragen zum richtigen Heizen und Lüften über die Heizkostenabrechnung bis zum Wechsel des Energieversorgers. Senatorin Quante-Brandt betonte: "Ich finde es sehr gut, dass die Verbraucherzentrale einen großen Schritt ins Quartier unternommen hat. Das ist auch mein Ansatz: Wir möchten mit unseren Informationsangeboten Bürgerinnen und Bürger direkt im Stadtteil erreichen."

v.l.: Stefan Markus, Bürgerhaus Obervieland, Senatorin Eva Quante-Brandt und Inse Ewen von der Verbraucherzentrale, jpg, 36.2 KB
v.l.: Stefan Markus, Bürgerhaus Obervieland, Senatorin Eva Quante-Brandt und Inse Ewen von der Verbraucherzentrale

Die Senatorin bedankte sich bei Stefan Markus, dem Leiters des Bürgerhauses Obervieland, für sein Engagement. Das Beratungsangebot geht auf seine Initiative zurück. Markus sieht einen hohen Bedarf in seinem Viertel. Gefragt sei eine niedrigschwellige Beratung. "Nicht jeder, der ein Problem hat oder sich informieren möchte, sucht die Zentrale der Verbraucherzentrale in der Innenstadt auf. Daher brauchen wir auch den direkten Draht hier im Quartier." Inse Ewen von der Verbraucherzentrale Bremen ergänzte: "Energieberatung funktioniert nur, wenn wir auf die Bürgerinnen und Bürger zugehen."

Fotos: Pressereferat, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz