Sie sind hier:
  • Startseite
  • Gesandter der US-Botschaft und US-Generalkonsul zum Gespräch im Rathaus

Senatskanzlei

Gesandter der US-Botschaft und US-Generalkonsul zum Gespräch im Rathaus

19.09.2017
US-Generalkonsul Richard Yoneoka, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, US-Gesandter Kent Logsdon und Wirtschaftssenator Martin Günthner in der Oberen Rathaushalle, jpg, 55.8 KB
US-Generalkonsul Richard Yoneoka, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, US-Gesandter Kent Logsdon und Wirtschaftssenator Martin Günthner in der Oberen Rathaushalle

Bürgermeister Dr. Carsten Sieling hat heute (19. September 2017) den Gesandten der US-Botschaft in Berlin, Kent Logsdon, sowie den US-Generalkonsul Richard Yoneoka aus Hamburg zu einem Gespräch getroffen. Im Mittelpunkt der Unterredung in der Güldenkammer des Rathauses stand die Fortführung der Consular Agency in Bremen, die für die US-Botschaft die Konsularangelegenheiten für den ganzen Nordwesten Deutschlands und darüber hinaus erledigt. Anlass der Unterredung war das Ausscheiden von Cheryl Weise, die in den Ruhestand geht und in die USA zurückkehrt. Bürgermeister Sieling und Wirtschaftssenator Martin Günthner versicherten, dass das Land Bremen ein sehr großes Interesse an der Fortführung der Consular Agency hat und dafür auch weiterhin seinen Beitrag leisten will.

Bremen und die USA
Das Land Bremen und die Vereinigten Staaten sind durch intensive Beziehungen und eine gemeinsame Geschichte eng miteinander verbunden: Hierfür stehen beispielsweise die legendären Schiffsverbindungen des Norddeutschen Lloyds, die Auswanderungswelle über Bremerhaven in die "Neue Welt", der Atlantikflug der 'Bremen' im Jahr 1928, die Wiederbegründung des Landes Bremen vor 70 Jahren im Jahr 1947 sowie die intensiven Wirtschaftsbeziehungen u.a. im Bereich Häfen und Logistik sowie der Luft- und Raumfahrt. Auch die Consular Agency am Flughafen Bremen hat eine sehr große Bedeutung für die Zusammenarbeit.