Sie sind hier:

Sonstige

"Hafenpassage": Baustart von 200 Wohnungen in der Überseestadt

GEWOBA und Justus Grosse legen Grundstein für ein neues Wohnprojekt

03.04.2017

Mit einem symbolischen Akt legten heute (Montag, 3. April 2017) um 7 Uhr morgens Bremens Bürgermeister, Dr. Carsten Sieling, der Bau- und Umweltsenator, Dr. Joachim Lohse, sowie Joachim Linnemann, Geschäftsführer von Justus Grosse, und Peter Stubbe, Vorstandsvorsitzender der GEWOBA, den Grundstein für ein neues Bauprojekt in der Überseestadt: Die "Hafenpassage". Vis-à-vis zum bereits abgeschlossenen Neubauprojekt Marcuskaje, folgt mit dem Bau der "Hafenpassage" das zweite gemeinsame Projekt von GEWOBA und Justus Grosse. Zwischen der Konsul-Smidt-Straße und der Hafenstraße entstehen bis voraussichtlich Herbst 2018 insgesamt 200 Mietwohnungen, von denen 150 öffentlich gefördert sind. Die GEWOBA wird diese Wohnungen in den Mietwohnungsbestand übernehmen. Die Vermarktung der 50 frei finanzierten Wohnungen übernimmt Justus Grosse. Der Neubau entsteht im Rahmen des "Bündnisses für Wohnen" und des "Sofortprogramms Wohnungsbau" des Bremer Senats. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf circa 41 Millionen Euro.

Baustart von 200 Wohnungen in der Überseestadt: GEWOBA-Vorstandsvorsitzender, Peter Stubbe, Bürgermeister, Dr. Carsten Sieling, geschäftsführender Gesellschafter von Justus Grosse, Clemens Paul, Bau- und Umweltsenator, Dr. Joachim Lohse und geschäftsführender Gesellschafter von Justus Grosse, Joachim Linnemann, legen den Grundstein für das Projekt „Hafenpassage“, jpg, 120.7 KB
Baustart von 200 Wohnungen in der Überseestadt: GEWOBA-Vorstandsvorsitzender, Peter Stubbe, Bürgermeister, Dr. Carsten Sieling, geschäftsführender Gesellschafter von Justus Grosse, Clemens Paul, Bau- und Umweltsenator, Dr. Joachim Lohse und geschäftsführender Gesellschafter von Justus Grosse, Joachim Linnemann, legen den Grundstein für das Projekt „Hafenpassage“

Wohnraum schaffen
"Wir freuen uns sehr, dass zwei wichtige Partner aus der Wohnungs- und Bauwirtschaft ihre Energien bündeln und Wohnraum für Bremen zu sozial verträglichen Konditionen schaffen, der dringend benötigt wird", sagten Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Bausenator Dr. Joachim Lohse. Die Wohnungen mit ein, zwei, drei, vier und fünf Zimmern eignen sich mit Wohnflächen zwischen 30 und 105 Quadratmeter sowohl für Singles, Paare oder große Familien. Alle Wohnungen des barrierefreien, fünfgeschossigen Neubaus sind mit durchgehen-den Aufzügen zu erreichen und verfügen über bodengleiche Duschen, Einbauküchen sowie Balkone und Loggien mit teilweisem Weserblick. Einige Wohnungen sind behindertengerecht gebaut. In die Räume im Erdgeschoss sollen Einzelhandelsgeschäfte sowie eine Kindertagesstätte einziehen. Peter Stubbe, GEWOBA-Vorstandsvorsitzender: "Mit einer Kaltmiete von 6,50 Euro pro Quadratmeter ermöglichen wir hier nicht nur günstigen Wohnraum, sondern sorgen mit dem Projekt weiterhin für eine gute soziale Entwicklung in der Überseestadt."

Impulse zur Stadtteilentwicklung setzen
Mit dem Bau der "Hafenpassage" wird die gemeinsame Partnerschaft von GEWOBA und Justus Grosse fortgeführt. "Die partnerschaftliche Zusammenarbeit sowie die Zusammenführung der Kompetenzen und Stärken bilden die ideale Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes. Gemeinsam wollen wir weitere Impulse zur erfolgreichen Stadtentwicklung setzen, um die Überseestadt zu einem attraktiven und beliebten Stadtteil zu entwickeln", so Joachim Linnemann, Geschäftsführer von Justus Grosse. Der Neubau entsteht nach einem Entwurf des Bremer Architekturbüros Hilmes Lamprecht.

Foto: GEWOBA