Sie sind hier:
  • Startseite
  • Nicht schütteln! Was tun, wenn Babys schreien?

Die Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz

Nicht schütteln! Was tun, wenn Babys schreien?

10.06.2016
Quelle: TK Techniker Krankenkasse, jpg, 29.3 KB
Quelle: TK Techniker Krankenkasse

Ein neu aufgelegtes Faltblatt soll Eltern unterstützen - vor allem in den ersten Monaten nach der Geburt ihres Babys. Der Flyer "Babys nicht schütteln" klärt über die Risiken auf, die für Säuglinge durch zu starkes Hin- und Herbewegen entstehen. Außerdem gibt er Tipps für den Umgang mit dem schreienden Baby und weist auf verschiedene Informationsangebote und Beratungsstellen hin, an die sich Eltern wenden können. Aufgrund der großen Nachfrage wurde der Flyer als Gemeinschaftsprojekt mit der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz Bremen, den Gesundheitsämtern in Bremen und Bremerhaven sowie der Techniker Krankenkasse (TK) in Bremen aktualisiert und neu aufgelegt.

Eltern nicht allein lassen
Manche Babys schreien beinahe ununterbrochen. Gerade in der ersten Zeit nach der Geburt kann das Eltern verunsichern. "Wichtig ist, dass Eltern wissen, dass sie nicht allein sind, wenn sie das Gefühl haben, an die Grenzen ihrer Belastbarkeit zu stoßen. Den Mut zu haben, sich mit anderen auszutauschen und sich Rat und Hilfe zu holen, ist der richtige Weg“, so Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt. "Der Flyer ist ein gutes Beispiel, wie mit einfachen Mitteln Wissen erweitert und damit Leben geschützt werden kann", so die Bremer Gesundheitssenatorin.

Der Flyer klärt über Gefahren auf
"Der Flyer klärt unkompliziert und mit ergänzenden Illustrationen auf", erklärt Sören Schmidt-Bodensterin, Leiter der TK-Landesvertretung in Bremen und Herausgeber des Informationsflyers. "Mit diesem Flyer können wir einer Vielzahl von Eltern vermitteln, dass sie jederzeit Unterstützung und professionelle Hilfe in Anspruch nehmen können", so Schmidt-Bodenstein. "Leider gibt es immer wieder Fälle, in denen Babys durch Schütteln schlimme Schäden zugefügt werden. Das zeigt, dass weiter Aufklärung nötig ist."

In Kürze auch Neuauflage in vier weiteren Sprachen
Um auch Eltern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist zu erreichen, werden die bisherigen Flyer in Türkisch, Russisch und englischer Sprache demnächst ebenfalls neu aufgelegt und um die arabische Sprache erweitert.

Kontakt und Bestelladressen:

Gesundheitsamt Bremen
Horner Straße 60-70
28203 Bremen
Telefon Telefonnummer: 0421 - 361-151 15
E-Mail sozialpaediatrie@gesundheitsamt.bremen.de

Gesundheitsamt Bremerhaven
Wurster Straße 49
27580 Bremerhaven
Telefon Telefonnummer: 0471 - 590-22 68
E-Mail natalie.root@magistrat.bremerhaven.de

TK-Landesvertretung Bremen
Postfach 28 61 55
28361 Bremen
Telefon Telefonnummer: 0421 - 305 05-400
E-Mail lv-bremen@tk.de