Sie sind hier:
  • Startseite
  • Die USA und Bremen - Intensive Beziehungen

Senatskanzlei

Die USA und Bremen - Intensive Beziehungen

Bürgermeister Sieling verabschiedete Generalkonsulin Corbett

10.06.2016
Der Bürgermeister überreichte der Generalkonsulin das lesenswerte Buch „Occupation, Enclave, State“ über die Wiederbegründung des Landes Bremen und die US-Enklave Bremen, jpg, 51.4 KB
Der Bürgermeister überreichte der Generalkonsulin das lesenswerte Buch „Occupation, Enclave, State“ über die Wiederbegründung des Landes Bremen und die US-Enklave Bremen

Bürgermeister Dr. Carsten Sieling begrüßte heute (10. Juni 2016) die Generalkonsulin der Vereinigten Staaten von Amerika, Nancy Lynn Corbett, im Bremer Rathaus. Im anschließenden Gedankenaustausch sprachen die beiden intensiv über das Einwanderungsland Deutschland und die wichtige Bedeutung der Consular Agency für das Land Bremen.

„Bremen und Bremerhaven und die Vereinigten Staaten verbindet eine enge und intensive Beziehung“, freute sich der Bürgermeister und erinnerte an die legendären Schiffsverbindungen des Norddeutschen Lloyds und den Atlantikflug der Bremen, die Auswanderung über Bremerhaven in die „Neue Welt“, die Wiederbegründung des Landes Bremen nach dem Zweiten Weltkrieg und die heute bestehenden Handelsbeziehungen.

Sieling wünschte ihr außerdem viel Erfolg und Glück für die nächste Station: Nancy Lynn Corbett verlässt Deutschland Mitte Juli diesen Jahres um ihren diplomatischen Weg in Ägypten fortzusetzen. Sie ist Berufsdiplomatin im US-Außenministerium. Ihre diplomatischen Erfahrungen sammelte sie unter anderem in Nigeria, Japan und China. Außerdem war sie zwei Jahre für die US-Außenvertretung in Afghanistan tätig, zunächst als Kulturattachée an der Botschaft in Kabul und anschließend als regionale Presse- und Kulturattachée beim Regionalkommando Nord im Camp Marmal, der großen ISAF-Basis unter deutscher Führung in der nordafghanischen Stadt Mazar-i-Sharif. Die Generalkonsulin ist für die Länder Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zuständig.

Nach ihrem Besuch im Rathaus standen für die Generalkonsulin auch eine Visite in der Bremischen Bürgerschaft (Landtag), bei Präsident Christian Weber, sowie ein Gespräch mit Handelskammerpräses Harald Emigholz auf dem Programm.