Sie sind hier:
  • Startseite
  • 150 Jahre Bürgerpark - Herausragendes Beispiel für hanseatisches Bürgerengagement

Senatskanzlei

150 Jahre Bürgerpark - Herausragendes Beispiel für hanseatisches Bürgerengagement

09.06.2016
Bürgerparkvereinspräsident Joachim Linnemann, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, Bettina Gräfin Bernadotte af Wisborg und Bürgerparkdirektor Tim Großmann
Bürgerparkvereinspräsident Joachim Linnemann, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, Bettina Gräfin Bernadotte af Wisborg und Bürgerparkdirektor Tim Großmann

150 Jahre Bremer Bürgerpark! Dieses Ereignis wurde heute (9. Juni 2016) mit einer Festveranstaltung in der Oberen Rathaushalle gefeiert. Der Park ist eine beispiellose Geschichte hanseatischen Bürgerengagements. Und er ist seit seiner Gründung die größte privat finanzierte Parkanlage Deutschlands.

Im Juni 1866 begannen 170 Arbeiter unter der Leitung des damaligen Parkdirektors Wilhelm Benque mit der Anlage des Bremer Bürgerparks. Heute wird dieser einmalige Park jährlich von vielen Tausend Bürgerinnen und Bürgern besucht, die seine Natur und Freizeitangebote gerne nutzen. Sie sind es auch, die dazu beitragen, dass ein Park dieser Größenordnung seit 150 Jahren erhalten wird. Die Erhaltung und Pflege der wunderbaren Anlage verdanken die Bremerinnen und Bremer dem Bürgerparkverein. Der Verein sorgt unter anderem mit Hilfe der jährlichen Bürgerparktombola und durch die Beiträge seiner Mitglieder dafür, dass genügend Geld für die "grüne Lunge der Stadt" zusammenkommt.

Bürgermeister Carsten Sieling sprach zu den Gästen des Jubiläumsempfangs und gratulierte dem Bürgerparkverein "im Namen des ganzen Senats." Sieling unterstrich die "tiefe Verbindung der Bremerinnen und Bremer mit ihrem Park", der Bürgerparkverein sei ein herausragendes Beispiel für bürgerliches Engagement. Der Bürgermeister: "Auf dieses Engagement sind wir stolz, es ist gelebte Tradition."

Parklandschaft mit Wiesen und am Horizont die Innenstadt - Der Bürgerpark ist ein starkes Stück Bremen.
Parklandschaft mit Wiesen und am Horizont die Innenstadt mit Dom - Der Bürgerpark ist ein starkes Stück Bremen.

Ein starkes Stück Bremen
Auch Joachim Linnemann, Präsident des Bürgerparkvereins, lobte den hanseatischen Bürgersinn und appellierte an die Bremerinnen und Bremer auch "weiterhin für den Park zu spenden und zu stiften." Bettina Gräfin Bernadotte af Wisborg, Geschäftsführerin der Insel Mainau, sprach in ihrer Festrede über Traditionen und Innovationen in der Gartendenkmalpflege und zeigte sich begeistert von ihrem Besuch im Bremer Bürgerpark. Die Gräfin: "Die hier vorhandenen Sichtachsen haben mich sehr beeindruckt." Parkdirektor Tim Großmann nahm die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung mit auf eine Zeitreise in die Geschichte der Parkanlage. Für den festlich-musikalischen Rahmen der Feierstunde sorgte das „Quartetto con brio“ der Bremer Philharmoniker.

Einzigartiges Gartendenkmal
Mit dem Aushub des heutigen Emmasees erfolgte am 28. Juni 1866 der erste Spatenstich. 20 Jahre später waren die Bauarbeiten abgeschlossen. 1906 kam der angrenzende Stadtwald hinzu, womit sich die Fläche des Parks auf 202,5 Hektar vergrößerte. 1984 wurde der Bürgerpark unter Denkmalschutz gestellt. Der Bürgerpark zählt zu den bedeutendsten Landschaftsparks in Deutschland.

Service: Mehr Informationen zum Park und zum Bürgerparkverein gib es hier: http://www.buergerpark.de/

Fotos: Senatspressestelle