Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • City- und Stadtteilmarketing wird fortgesetzt - Wirtschaftsdeputation stimmt Finanzierung zu

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

City- und Stadtteilmarketing wird fortgesetzt - Wirtschaftsdeputation stimmt Finanzierung zu

02.12.2015

Die Deputation für Wirtschaft, Arbeit und Häfen hat der Finanzierung der Stadtteilinitiativen für die nächsten zwei Jahre zugestimmt. Die Initiativen werden jährlich mit 1.015.000 Euro unterstützt. Damit kann das Stadtteilmarketing in der City, in Vegesack, Hemelingen, der Neustadt und Gröpelingen fortgesetzt werden. Hierzu hatten alle Initiativen Konzepte erstellt, die der Deputation für Wirtschaft, Arbeit und Häfen auf ihrer heutigen Sitzung (02.12.2015) als Grundlage dienten, um über die Fortsetzung der Finanzierung und die Höhe der zur Verfügung stehenden Mittel zu entscheiden. "Die Stadtteilinitiativen tragen durch ihre engagierte Arbeit dazu bei, den Einzelhandel zu stärken und damit auch stadtentwicklungspolitische Impulse zu setzen", so Wirtschaftssenator Martin Günthner.

Folgende Initiativen werden in den kommenden beiden Jahren gefördert:

Bremer Innenstadt
Die CityInitiative Bremen Werbung e.V. koordiniert und entwickelt Veranstaltungsformate und Marketingmaßnahmen, um ein lebendiges Bild der Innenstadt zu kommunizieren. Dazu gehören verkaufsoffene Sonntage, lange Shopping-Nächte oder die Maritime Woche. Für die Fortführung der Aktivitäten stehen im nächsten Jahr 350.000 Euro zur Verfügung.

Vegesack
Der Verein Vegesack Marketing hat den Zweck, die Entwicklung des Stadtteils als Zentrum für Einkauf, Freizeit, Kultur und maritimen Tourismus zu fördern. Ein Schwerpunkt bildet dabei die Vermarktung der Maritimen Meile, die sich zusehends größerer Beliebtheit bei Gruppenreisen erfreut. 225.000 Euro werden dem Verein für seine Tätigkeit im nächsten Jahr zur Verfügung gestellt.

Gröpelingen
In Gröpelingen arbeiten das Gröpelingen Marketing und der Verein Kultur vor Ort neben den stadtteilbezogenen Werbeaktivitäten mit dem Schwerpunkt der Eindämmung der Arbeitslosigkeit und der Förderung von Firmenneugründungen. Diese Gelder kommen aus dem EFRE-Programm. Für beide Organisationen sind jeweils 140.000 Euro vorgesehen.

Hemelingen
Damit die positive Entwicklung in Hemelingen fortgesetzt werden kann, werden dem Stadtteilmarketing 80.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Mitgliederzahlen im Verein konnten von 43 auf 115 gesteigert werden, und nach einjähriger Pause fand wieder die Gewerbeschau statt.

Neustadt
Auch hier gab es im letzten Jahr eine positive Entwicklung. Das neue Stadtteilmanagement konnte das Netzwerk bestehend aus Bewohnerinnen und Bewohnern, Einzelhändlern und Institutionen ausbauen. Parallel hat eine Neuausrichtung stattgefunden, die zum Beispiel unter dem Schwerpunkt ‚Ankommen in der Neustadt‘ die Integration von Flüchtlingen verbessern will. Der Verein WIR Neustadt Bremen erhält für seine Arbeit im nächsten Jahr 80.000 Euro.

Die Wirksamkeit aller Maßnahmen wird quartalsweise in einem eigens hierfür eingerichteten Arbeitskreis evaluiert.