Sie sind hier:
  • Startseite
  • Verein Weserbund feiert 100. Geburtstag

Senatskanzlei

Verein Weserbund feiert 100. Geburtstag

Bürgermeister Bovenschulte lädt zum Senatsempfang

17.11.2021

Seit 100 Jahren setzt sich der Verein Weserbund e.V. grenz- und flächenübergreifend für die Entwicklung des Weserraums von Thüringen und Nordhessen über das Weserbergland bis zu Nordsee ein. Seinen 100. Geburtstag feierte der Verein am Dienstag (16. November) auf Einladung von Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte mit einem Senatsempfang in der Oberen Rathaushalle.

Volles Haus in der Oberen Rathaushalle - unter 3G-Regeln fand der 100. Geburtstag des Weserbund e.V. statt. Foto: Senatspressestelle
Volles Haus in der Oberen Rathaushalle - unter 3G-Regeln fand der 100. Geburtstag des Weserbund e.V. statt. Foto: Senatspressestelle

Im Rahmen der Veranstaltung würdigte Andreas Bovenschulte die Arbeit des Weserbunds: "Ich finde es besonders bemerkenswert und positiv, dass sich der Weserbund zur Aufgabe gemacht hat, sich für das Leben und das Arbeiten an der Weser gleichermaßen einzusetzen. Leben und arbeiten: beides gehört von Beginn an zur Weser, beides ist für Fluss, Landschaft und Städte und vor allem für die Menschen von enormer Bedeutung." Das eine bedinge das andere, und deswegen müsse beides Hand in Hand gehen: der ökonomische und der ökologische Lebensraum "Weser" müsse sich ergänzen und dürfen sich keinesfalls ausschließen.

"Häufig wird hier zu sehr polarisiert: Schutz der Natur oder wirtschaftliche Interessen. Es ist ein besonderer Verdienst, dass der Weserbund stets dafür gearbeitet hat, beide Seiten zu hören, dass er alle Argumente ernst nimmt und dass er für Ausgleich wirbt und sorgt", so Bovenschulte.

Bürgermeister Andreas Bovenschulte gratuliert dem Verein Weserbund zum 100. Geburtstag. Foto: Senatspressestelle
Bürgermeister Andreas Bovenschulte gratuliert dem Verein Weserbund zum 100. Geburtstag. Foto: Senatspressestelle

Während früher vor allem der Handel von besonderer Bedeutung für die Binnenschifffahrt auf der Weser war, kommen heute Industrie, Logistik und viele andere Bereiche dazu. "Die Weser sichert damit mittelbar und unmittelbar viele hochqualifizierte Arbeitsplätze", betonte der Bürgermeister im Rahmen des Senatsempfangs die Bedeutung der Weser.

Der Weserbund e.V. ist als gemeinnütziger und besonders förderungswürdiger Verband anerkannt. Er setzt sich zusammen aus persönlichen Mitgliedern, Unternehmen, Verbänden und Organisationen, Landkreisen, Städten und Gemeinden in den an der Weser liegenden Bundesländern.

Als Lobby für einen Fluss und seine Regionen ist der Weserbund e.V. einmalig in Deutschland und in Europa. Gefördert werden:

  • Erhalt und Pflege der Landschaften an der Weser
  • Wasserführung der Flüsse zum Zweck des Hochwasser- und des Küstenschutzes
  • Verbesserung der Nutzung der umweltfreundlichen und sicheren Wasserwege zur Entlastung der Verkehrswege zu Lande
  • Verbesserung der Gewässerqualität und des Naturraumes Weser
  • Förderung der Rad- und Wanderwege für Freizeit und Erholung

Achtung Redaktionen:
Die Pressestelle des Senats bietet Ihnen das Foto zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. Foto: Senatspressestelle
Foto-Download (jpg, 3 MB)
Foto-Download (jpg, 1.6 MB)

Ansprechpartner für die Medien:
Christian Dohle, Pressesprecher des Senats, Tel.: (0421) 361- 2396, christian.dohle@sk.bremen.de