Sie sind hier:
  • Startseite
  • Myong-Hee Ki - Reading the Time With My Hands / Ausstellung noch bis zum 9. Januar 2022

Der Senator für Kultur

Myong-Hee Ki - Reading the Time With My Hands / Ausstellung noch bis zum 9. Januar 2022

Abschlusspräsentation zum Bremer Atelierstipendium 2021

22.12.2021
Ausstellungsansicht:  Myong-Hee Ki, Reading the Time With My Hands, Ausstellungsansicht, Künstlerhaus Bremen 2021, Foto: Fred Dott
Ausstellungsansicht: Myong-Hee Ki, Reading the Time With My Hands, Ausstellungsansicht, Künstlerhaus Bremen 2021, Foto: Fred Dott

Die Bremer Künstlerin und Atelierstipendiatin 2021, Myong-Hee Ki, zeigt zum Abschluss ihres zwölfmonatigen Stipendiums die Ausstellung "Reading the Time With My Hands" in der Galerie des Künstlerhauses Bremen. Das Stipendium wird seit 2017 jährlich vom Senator für Kultur vergeben. Das zwölfmonatige Stipendium soll Bremer Künstlerinnen und Künstlern beim Einstieg in das professionelle Berufsleben und bei ihrer Vernetzung im Kunstbetrieb unterstützen und ihnen helfen, ihre künstlerische Arbeit vor Ort zu etablieren. Das Künstlerhaus Bremen stellt dafür einen Atelierarbeitsplatz zur Verfügung, ermöglicht den Austausch mit erfahrenen Kollegen und Kolleginnen sowie einen Einblick in die Ausstellungspraxis und begleitet die Realisierung der Abschlusspräsentation in der Galerie. Darüber hinaus erhält der Stipendiat beziehungsweise die Stipendiatin vom Senator für Kultur einen zusätzlichen monatlichen finanziellen Produktionszuschuss für die künstlerische Arbeit.

Myong-Hee Ki bedankte sich herzlich für die Förderung durch den Senator für Kultur und die hervorragende Einbindung und Beratung durch eine professionelle Institution, wie das Künstlerhaus Bremen. Das zurückliegende Jahr beschreibt sie als ein Jahr, welches weder unzureichend noch überfüllt gewesen sei. "Es war genau richtig, so wie es war." Ein erfülltes Jahr mit glücklichem Herzen und ohne Mangel habe ihr die Möglichkeit verschafft, mit enormer Freude an ihrer Kunst zu arbeiten. Hoch konzentriert konnte sie sich auf ihre Arbeit fokussieren. So eine Leichtigkeit im künstlerischen Schaffen habe sie in den letzten zehn Jahren kaum erlebt. Nun werde sie weiter daran arbeiten, das Stipendium in Bremen als Sprungbrett zu nutzen, um ihr künstlerisches Wirken weitervoranzutreiben.

Künstlerin und Kuratorin: Myong-Hee Ki und Julika Wagner (Kuratorin), Künstlerhaus Bremen 2021 Foto: Nadja Quante
Künstlerin und Kuratorin: Myong-Hee Ki und Julika Wagner (Kuratorin), Künstlerhaus Bremen 2021 Foto: Nadja Quante

In der aktuellen Ausstellung, welche von der Volontärin, Julika Wagner, kuratiert wurde und noch bis zum 9. Januar 2022 zu sehen ist, übersetzt sie in "gewebten Zeichnungen" textile Strukturen und versucht in diesem Prozess, in sie einzutauchen. Ihre Arbeiten vermitteln Langsamkeit und Ruhe und fangen das Wesen der uns umgebenden Alltagsgegenstände und ihre poetische Dimension ein. Mehr gewebt als gezeichnet offenbaren sie Spuren einer linienführenden Hand und eines konzentrierten Blicks. Ki reflektiert anhand verschiedener Präsentationsformen ihre Arbeitsweise und damit verbundene zyklische Zeitabläufe: Vermeintlich vollendete Arbeiten werden deponiert, wieder herausgenommen und modifiziert, sodass wiederum etwas Neues entsteht. Einzelne Bildelemente fügen sich zu einem Ganzen, das durch Falten und Krümmungen in Bewegung gebracht wird. Das Wesen der Struktur, das durch Wiederholung und der stets daraus hervorgehenden Differenz geformt und belebt wird, rückt hier in den Vordergrund.

Zur Person
Myong-Hee Ki (* 1981 in Sang-Ju, Südkorea) lebt und arbeitet in Bremen.
Sie studierte an der Hochschule für Künste Bremen bei Katrin von Maltzahn und schloss ihr Studium 2017 als Meisterschülerin ab. Ihre Arbeiten waren bereits in zahlreichen Gruppenausstellungen vertreten.

Gruppenausstellungen (Auswahl): So wie wir sind 1.0, Weserburg | Museum für moderne Kunst, Bremen (2019); 41. Bremer Förderpreis für Bildende Kunst 2017, Städtische Galerie Bremen (2018); Ein Strich für ein Salzkern, Galerie Herold, Bremen (2018); OH WOW, Weserburg | Museum für moderne Kunst, Bremen (2017); Look between the Rain, K20, Düsseldorf (2016).
www.myongheeki.com
Adresse: Galerie im Künstlerhaus Bremen, Am Deich 68/69, 28199 Bremen, www.kuenstlerhausbremen.de
Öffnungszeiten der Ausstellung: Mi – So, 14–18 Uhr Geschlossen: 24./25./26.12., 31.12. + 01.01.

Der Eintritt zu Ausstellung und Veranstaltung ist frei - vorbehaltlich möglicher pandemiebedingter Einschränkungen!

Informationen zu aktuellen Hygienemaßnahmen finden Sie auf der Website des Künstlerhauses Bremen.

Achtung Redaktionen:
Die Pressestelle des Senats bietet Ihnen das Foto zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an:
Ausstellung (jpg, 909.4 KB) (Foto: Fred Dott)
Künstlerin und Kuratorin (jpg, 1.3 MB) (Foto: Nadja Quante)

Ansprechpartner für die Medien:
Werner Wick, Pressesprecher beim Senator für Kultur, Tel.: (0421) 361-16173, E-Mail: werner.wick@kultur.bremen.de