Sie sind hier:
  • Startseite
  • "Mein Lieblingsbuch für Danzig" – Bücherspenden für die Partnerstadt gesucht

Senatskanzlei

"Mein Lieblingsbuch für Danzig" – Bücherspenden für die Partnerstadt gesucht

09.06.2021

In ihren Räumlichkeiten in Danzig plant die Gesellschaft Polen-Deutschland den Aufbau einer deutschsprachigen Bibliothek, für die nun Spenden gesucht werden. Im Rahmen des diesjährigen Jubiläums 45 Jahre Städtepartnerschaft Bremen-Danzig unterstützt das Projekt mit einem Spendenaufruf.

Bürgermeister Bovenschulte beteiligt sich an der Aktion und spendet den Roman
Bürgermeister Bovenschulte beteiligt sich an der Aktion und spendet den Roman "Die rote Zora" von Kurt Held. Foto: Senatspressestelle

Gesucht werden deutschsprachige Kinder- und Jugendbücher vom klassischen Märchenbuch bis zu aktuellen Veröffentlichungen. "Bücher für alle Altersgruppen sind willkommen, und sehr gerne dürfen dies weniger bekannte Titel oder jüngere Erscheinungen sein, da diese in der Regel seltener bereits im Bestand vorhanden sind", sagt Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte, Präsident des Senats. Der Bürgermeister selbst beteiligt sich natürlich auch an der Aktion und spendet den Roman "Die rote Zora" von Kurt Held.

Spenderinnen und Spender dürfen gerne ihr Lieblingsbuch spenden und dies gemeinsam mit einer Postkarte auf den Weg bringen. "Schreiben Sie auf, was Sie mit dem Buch verbindet. Wir schicken Karte und Buch dann für Sie nach Danzig", verspricht Bremens Bürgermeister.

Gewünscht sind Bücher in gutem beziehungsweise neuwertigem Zustand. Altbestände in großer Anzahl können leider nicht angenommen werden. Die Postkarten und Spenden werden in Danzig im Rahmen der Veranstaltungen zum Städtepartnerschaftsjubiläum als Gruß aus Bremen präsentiert.

Spenderinnen und Spender können ihre Bücher ab sofort nach vorheriger Terminabsprache bei der Landeszentrale für Politische Bildung in der Birkenstraße 20-21 abgeben. Termine vergibt Tobias Peters unter der E-Mail-Adresse tobias.peters@lzpb.bremen.de.

Anstelle der Spende eines Buches freuen sich die Partner in Danzig auch über Geldspenden, um die Buchbestände gezielt ergänzen zu können. Spenden können eingezahlt werden auf das Konto der Gesellschaft:

Towarzystwo Polska –Niemcy w Gda?sku bei der Santander Bank Polska S.A.
IBAN PL 59 1090 1098 0000 0000 0911 4379
Unter Angabe des Verwendungszwecks "Spende fuer Buchprojekt TPN"

Auch in Bremen starten die Deutsch-Polnische Gesellschaft Bremen (DPG) und die Stadtbibliothek Bremen eine Kooperation. Unter anderem berät die DPG Bremen die Stadtbibliothek bei der Auswahl aktueller polnisch-sprachiger Kinderbücher und Romanen für Erwachsene. Darüber hinaus wird in den Räumlichkeiten der DPG eine polnischsprachige Kinderbibliothek mit gebrauchten Kinderbüchern entstehen. Weitere Informationen finden sich dazu in Kürze auf der Website der DPG (www.dpg-bremen.de).

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne in der Senatskanzlei an Frau Dr. Annette Lang (annette.lang@sk.bremen.de oder telefonisch 0421/361 4041) oder bei der Deutsch-Polnischen Gesellschaft an kinderbuecher@dpg-bremen.de.

Achtung Redaktionen:
Die Pressestelle des Senats bietet Ihnen das Foto zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. Foto: Senatspressestelle
Foto-Download (jpg, 1.2 MB)

Ansprechpartnerin für die Medien:
Meike Lorenzen, Senatspressestelle, Tel.: (0421) 361- 41235, meike.lorenzen@sk.bremen.de