Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Grünes Licht für Bau der Trainingszentrale

07.06.2004

Fertigstellung der Boxenanlage in Mahndorf für Dezember geplant

Die Planung der Galopp-Trainingszentrale in der Mahndorfer Marsch hat die Zielgerade erreicht: Die Investorengemeinschaft um den Präsidenten des Bremer Rennvereins, Dr. Andreas Jacobs, hat sich jetzt mit der Bremer Rennbahn GmbH (BRG) auf eine zügige Realisierung des Projekts verständigt. „Mit dem Engagement von fünf Trainern, die sich vertraglich an die neue Trainingszentrale in Mahndorf binden, sind die Voraussetzungen gegeben, die Anlage auf einer wirtschaftlich gesunden Basis zu errichten“, teilten Jacobs und der Geschäftsführer der BRG, Michael Göbel, am Montag (7. Juni 2004) mit. Der aktuelle Zeitplan sieht einen Bezug der Boxenanlage im Dezember diesen Jahres vor, die Grasbahn soll im Frühjahr 2005 fertiggestellt sein.

Bei den Trainern, die das Gelände in Mahndorf nutzen werden, handelt es sich um Stefan Wegner (Bremen), Tim Gibson (Dortmund), Joachim Heidenreich (Wolfsburg), Pavel Vovcenko (Achim) und Marion Rotering (Verden).

Der bereits genehmigte Bauantrag für die Trainingszentrale muss aufgrund von Planungsänderungen in Teilen überarbeitet werden; die Investorengemeinschaft, kündigte Jacobs an, werde sofort einen entsprechenden Bauänderungsantrag stellen, um dann umgehend die Bauaufträge zu vergeben. Parallel werden die unter Projektleitung der Bremer Investitions-Gesellschaft (BIG) laufenden Infrastrukturmaßnahmen (unter anderem Erstellung von Wegen, Paddocks, Sand- und Grasbahn) zügig vorangetrieben.

„Wir haben eine enge und kontinuierliche Abstimmung zwischen Investoren, Trainern, BRG und BIG verabredet“, erklärten Jacobs und Göbel in einer gemeinsamen Stellungnahme. In ihren Einzelelementen geklärt seien auch alle vertraglichen Regelungen zur Zusammenarbeit von Investorengemeinschaft und Bremer Rennbahn GmbH (wie Projektsteuerung und Betreibervertrag), „so dass auch von daher dem sofortigen Beginn der Projektumsetzung nichts mehr im Wege steht“.

„Der gemeinsam von öffentlicher Hand und privaten Investoren angestrebte Ausbau des Galoppsports in Bremen ist einen ganz wichtigen Schritt vorangekommen“, freute sich BRG-Geschäftsführer Michael Göbel. Die Trainingszentrale in Mahndorf sei neben der mittlerweile erfolgreich abgeschlossenen Sanierung und Modernisierung der GaloppRennbahn in der Vahr ein elementarer Bestandteil der Planung zur Sicherung und weiteren Entwicklung des Standortes Bremen. Der Anteil privater Investitionen in Mahndorf beträgt rund 2,5 Millionen Euro; die Stadt Bremen übernimmt Infrastrukturmaßnahmen in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro.
www.galopprennbahn-bremen.de