Sie sind hier:
  • Startseite
  • Freimarkt bedeutet nicht Freipark(en) – Rettungswege freihalten

Der Senator für Inneres

Freimarkt bedeutet nicht Freipark(en) – Rettungswege freihalten

Innensenator Ulrich Mäurer: "Fahrzeuge werden vor allem in Kreuzungs- und Einmündungsbereichen konsequent abgeschleppt"

14.10.2021

Während des letzten regulären Freimarktes vor zwei Jahren ließen Polizei und Ordnungsamt insgesamt 260 verbotswidrig abgestellte Autos abschleppen und nahmen 4.250 Verkehrsverstöße auf – nahezu sämtlich durch Falschparken begangen. Auch in diesem Jahr gelte es, so Innensenator Ulrich Mäurer, das Verkehrsaufkommen in den betroffenen Wohngebieten rund um die Bürgerweide zu reduzieren. Zudem muss auch die uneingeschränkte Zufahrtmöglichkeit von Rettungs- und Einsatzfahrzeugen gewährleistet sein. Innensenator Ulrich Mäurer dazu: "Werden Rettungswege nicht freigehalten, kann im Notfall viel Zeit verloren gehen. Daher werden wir vor allem in Kreuzungs- und Einmündungsbereichen Fahrzeuge konsequent abschleppen."

"Auch entlang des Torfkanals im Bürgerpark haben die Autos von Freimarkt-Besuchern nichts zu suchen", ergänzt Mäurer. Um zu verhindern, dass Gäste des Volkfestes ihre Fahrzeuge in diesem Bereich abstellen, wird hier ein Verbot angeordnet.

Die Verkehrsüberwacherinnen und -überwacher des Ordnungsamtes werden während des Freimarktes vom 15. bis 31. Oktober 2021 verstärkt den ruhenden Verkehr, also die verkehrswidrig abgestellten Fahrzeuge, kontrollieren. Nach den festgestellten Verstößen kommen auf die Betroffenen Kosten in Höhe zwischen zehn und 55 Euro zu. Im Fall eines abgeschleppten Fahrzeuges fallen je nach Uhrzeit bis zu 230 Euro Kosten plus Gebühren an. "Diese Kosten bleiben allen erspart, die auf Bus und Bahn umsteigen oder sich für ein Parkhaus entscheiden", so Mäurer.

Die Straßenbahnlinie 5 hält an der Haltestelle Messe-Zentrum. Die Straßenbahnlinie 6 an der Haltestelle Blumenthalstraße. Bis zum Freimarkt sind es von hier aus jeweils nur noch wenige Meter zu gehen. Auf der Internetseite www.freimarkt.de werden zudem die unterschiedlichen Park&Ride-Möglichkeiten beworben.

Ansprechpartnerin für die Medien:
Rose Gerdts-Schiffler, Pressesprecherin beim Senator für Inneres, Tel.: (0421) 361-9002, E-Mail: rose.gerdts-schiffler@Inneres.Bremen.de