Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Brötchentaste jetzt in weiteren acht Straßen

22.09.2005

Das Angebot „Brötchentaste“ wird im Rahmen des „Kostenfreien Kurzzeitparkens“ auf weitere Straßen in Bremen ausgeweitet. Zu diesem Zweck ist die „Brötchentaste“ jetzt für zunächst weitere drei Jahre in folgenden Straßenzügen installiert worden: Wilhelm-Röntgen-Straße, Leher Heerstraße, Woltmershauser Straße, Hemmstraße, Waller Heerstraße, Kornstraße, Vegesacker Rampe und Kapitän-Dallmann-Straße.


Die Entscheidung wurde getroffen, nachdem der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr, der Handel, die Brepark und die Beiräte/Ortsämter das Pilotprojekt „Brötchentaste“ positiv bewertet hatten. Um zu testen, ob sich die Einführung eines kostenfreien Kurzzeitparkens umsetzten lässt, wurden bereits im vergangenen Jahr die Parkscheinautomaten in der Pappelstraße, Vor dem Steintor/Ostertorsteinweg, Hindenburgstraße und Gerhard-Rohlf-Straße entsprechend umgerüstet. Hier hat man seitdem die Möglichkeit bis zu 20 Minuten kostenfrei zu parken. Der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr, Jens Eckhoff: „Das kostenlose Kurzzeitparken ist ein Beitrag zur Stabilisierung des Einzelhandels in den Stadtteilen.“


Die Auswahl der Straßen erfolgte gemeinsam mit der Handelskammer. Dabei waren folgende Kriterien am wichtigsten: eine große Einzelhandelsdichte, ein möglichst hohes PKW-Umschlagspotential, ein geringes Parkraumangebot und das Vorliegen der technischen Voraussetzungen (geeignete Parkscheinautomaten).


Nachdem die „Brötchentaste“ in der Anfangszeit kaum genutzt wurde, ist sie mittlerweile gut angenommen. Vom Einzelhandel wird die Einrichtung der „Brötchentaste“ begrüßt. Die Kaufleute sehen in der Möglichkeit kurzzeitig kostenlos parken zu können einen Vorteil, der von ihren Kunden honoriert wird.