Sie sind hier:

Die Senatorin für Kinder und Bildung

100 Bremer Schülerinnen und Schüler starten in die Sprachsommercamps 2014

25.08.2014
Aufbruch in die Sommercamps, jpg, 65.1 KB
Aufbruch in die Sommercamps

Rund 100 Drittklässlerinnen und Drittklässler sind (am Sonntag 24. August 2014) vom Bremer Hauptbahnhof zu den diesjährigen Sommercamps aufgebrochen. Sie werden nun zwei Wochen lang im Schullandheim Verden und in der Jugendherberge Worpswede an einem bunten Programm aus Sprachförderung, Theater, Spiel, Sport und Spaß teilnehmen.

Auf diese Weise sollen die Schülerinnen und Schüler spielerisch, forschend und handelnd ihre Deutschkenntnisse verbessern. Sie werden mit Hilfe von Sprachlehrkräften des Goethe-Instituts, erfahrenen Theater- sowie Freizeitpädagoginnen und -pädagogen für das bevorstehende Schuljahr fit gemacht.

Die Bremer Sprachsommercamps werden bereits seit elf Jahren angeboten. Dabei wurde das Angebot immer wieder an aktuelle Entwicklungen angepasst und die pädagogischen Konzepte weiter ausgefeilt. Neu in diesem Jahr ist, dass die Schülerinnen und Schüler erstmals durchgängig im Camp bleiben und nicht an den Wochenenden nach Hause fahren. So sollen eine intensivere Gemeinschaft und ein nachhaltiger Lernerfolg gestärkt werden.

Die Sommercamps enden mit einer Theateraufführung für Eltern und Angehörige am Sonntag, 7. September 2014, in der die Schülerinnen und Schüler ihre neuen Kenntnisse präsentieren werden.