Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Bahnhof Bremen-Lesum wird kundenfreundlich umgebaut

02.09.2005

Fertigstellung Frühjahr 2006 - Gemeinsames Projekt von Deutscher Bahn und Land Bremen

Die Deutsche Bahn AG modernisiert den Bahnhof Bremen-Lesum. Die Kosten für den kundenfreundlichen Umbau der Station an der Strecke Bremen Hbf – Bremen-Vegesack betragen rund 1,5 Millionen Euro, davon trägt das Land Bremen knapp 1,3 Millionen Euro. Die Arbeiten beginnen am Montag, 5. September 2005, und werden voraussichtlich im Frühjahr 2006 abgeschlossen sein.

Der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr, Jens Eckhoff: "Ein Schwerpunkt der Bremer Verkehrspolitik ist die Stärkung des Eisenbahnsystems. Dazu gehören sanierte Bahnhöfe als Visitenkarte des Verkehrssystems. Mittelfristig werden wir gemeinsam mit der DB sämtliche Bahnhöfe im Land Bremen attraktiv und zeitgemäßen Ansprüchen gerecht modernisieren."


Im Rahmen der Renovierung entstehen auf beiden Bahnsteigen moderne Wartehäuschen mit geschützten Sitzgruppen, übersichtlichen Schaukästen für Fahrgastinformationen sowie DB-Automaten.

Die Bahnsteige, jeweils 170 Meter lang, erhalten einen neuen Bodenbelag mit integriertem Blindenleitsystem. Ein modernes Wegeleitsystem und eine neue Lautsprecheranlage vervollständigen die Erneuerung der Station.

Beide Bahnsteige sind künftig über Rampen zu erreichen und bieten damit auch mobilitätseingeschränkten Fahrgästen einen bequemen und sicheren Zugang zu den Zügen.


„Wir sind froh, dass die erfolgreiche Kooperation mit der Stadt Bremen hier fortgesetzt werden konnte“, sagt DB-Bahnhofsmanager Hermann Bollmann. „Ich bin sicher, dass durch die umfangreichen Ausbauarbeiten noch mehr Menschen in Lesum mit der Bahn fahren werden.“


Für die Arbeiten muss an einigen Wochenenden im September und Anfang Oktober die Bahnstrecke gesperrt und der Zugverkehr vorübergehend ausfallen. Die Bahn wird ersatzweise Busse einsetzen.

Dafür und für eventuell auftretende Lärmbelästigungen während der Bauarbeiten bittet die Bahn Kunden und Anwohner um Verständnis.



Hans-Jürgen Frohns, Deutsche Bahn AG, Pressesprecher Niedersachsen/Bremen, Tel. 0511 286-3498, medienbetreuung.hannover@bahn.de, www.db.de/presse


Holger Bruns, Land Bremen, Pressesprecher des Senators, für Bau, Umwelt und Verkehr, Tel. 0421 361-6012, holger.bruns@bau.bremen.de, www.bauumwelt.bremen.de