Sie sind hier:

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Möglichkeiten der Deichgestaltung in der Neustadt werden geprüft

Machbarkeitsstudie zur Deicherhöhung für die 'Stadtstrecke' ist beauftragt

19.08.2014

Für einen zukünftig ausreichenden Schutz vor Hochwasser und Sturmfluten, ist der Deich der sogenannten 'Stadtstrecke' von der Eisenbahnlinie Bremen-Oldenburg in der Alten Neustadt bis Höhe Einmündung der Straße „Am Dammacker“ im Buntentor teilweise zu niedrig. Um die verschiedenen Lösungsmöglichkeiten für eine Erhöhung und Stabilisierung des Deiches zu prüfen, hat der Bremische Deichverband am linken Weserufer eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Erste Ergebnisse werden voraussichtlich im kommenden Herbst auf einer öffentlichen Beiratssitzung vorgestellt.

Die Fehlhöhen in diesem Abschnitt im Bremer Stadtgebiet liegen bis zu 40 Zentimeter zu niedrig. Außerdem entsprechen die Hochwasserschutzanlagen in großen Teilen nicht mehr den allgemein anerkannten Regeln der Technik und den einschlägigen Regelwerken. Dies bezieht sich sowohl auf die Querschnittsgestaltung als auch auf die Bodenverhältnisse der Erddeiche.