Sie sind hier:

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Erneuerung Deichschart Auf dem Peterswerder abgeschlossen

28.07.2014
Der erneuerte Deichschart Auf dem Peterswerder wird der historischen Bausubstanz gerecht und ist Teil des Hochwasserschutzes, jpg, 39.5 KB
Der erneuerte Deichschart Auf dem Peterswerder wird der historischen Bausubstanz gerecht und ist Teil des Hochwasserschutzes

Bau- und Verkehrssenator Dr. Joachim Lohse besichtigte heute (Montag, 28. Juli 2014) gemeinsam mit Ortsamtsleiter Robert Bücking und Vertretern und Vertreterinnen vom Amt für Straßen und Verkehr den Deichschart in Peterswerder. Grund dafür war der frühzeitige Abschluss der Bauarbeiten am historischen Bauwerk.

Der Deichschart ist Teil der Hochwasserschutzanlage des Bremischen Deichverbandes. Die Unterhaltungspflicht des Bauwerks liegt beim Amt für Straßen und Verkehr. Anlass für die Erneuerung war der schlechte bauliche Zustand der Brücke im Zuge des Osterdeichs über den Deichschart. Das Gesamtbauwerk geht zurück auf das Jahr 1892.
Während des Spielbetriebs im Weserstadion ist der Deichschart eine wichtige Wegeverbindung. Um das zu berücksichtigen, musste mit den Planungen für den Neubau bereits vor Jahren begonnen werden. Ein Zeitfenster für die Bauarbeiten hatte sich bei den Vorplanungen für dieses Jahr ergeben: Wegen der Fußballweltmeisterschaft war die diesjährige Spielpause der Bundesliga fünf Wochen länger. Durch die frühzeitige Fertigstellung steht der Weg unter der Straße Osterdeich hindurch jetzt bereits für den Tag der Fans im Weserstadion am 3. August wieder zur Verfügung. Die Baukosten belaufen sich auf 980.000 Euro.

"Die Planungen mit Rücksicht auf den Spielplan der Fußballbundesliga waren eine knifflige Aufgabe. Umso mehr freue ich mich, dass sie gut gelöst wurde und die Bauarbeiten so zeitgerecht abgeschlossen werden konnten. Mein Dank gilt daher all denen, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben. Zugleich begrüße ich es, dass wir der historischen Bausubstanz gerecht werden konnten, und bei der Gestaltung mit Augenmaß agiert wurde", sagte Senator Dr. Joachim Lohse anlässlich der Fertigstellung.

Auch der stellvertretende Leiter des Amtes für Straßen und Verkehr, Ludger Schleper, bedankte sich gemeinsam mit dem Ortsamtsleiter Robert Bücking bei allen Projektbeteiligten für die gute Zusammenarbeit und die überpünktliche Fertigstellung.

Das alte historische Geländer auf der Brücke und auf den Stützwänden entsprach nicht mehr den Sicherheitsanforderungen und musste durch ein neues Geländer ersetzt werden. Der Architekt hat Stilelemente aus dem vorherigen Geländer übernommen und bei der Gestaltung des neuen Geländers einfließen lassen. Der Deichschart Peterswerder wurde in seinem heutigen Erscheinungsbild in verschiedenen Abschnitten errichtet. Die seitlichen Schwergewichtswände mit einer Länge von etwa 90 Metern wurden 1892 erbaut. Die Brücke über den Deichschart wurde 1949 gebaut.

Foto: Amt für Straßen und Verkehr