Sie sind hier:
  • Prämierte Wundertüte

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Prämierte Wundertüte

26.09.2003

Bremer Entsorgungsbetriebe erhalten VKS Creativ Preis 2003 für unkonventionelle Umweltkampagne

„Wir sind stolz auf die Anerkennung unserer Initiative für die Bremer Wundertüte“, freute sich Reinhard Holtin, Sprecher der Bremer Entsorgungsbetriebe. Am 25. September wurde die Kampagne rund um den Bremer Müllsack im Rahmen der Verleihung des VKS Creativ Preises 2003 des Verbandes Kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung e.V. (VKS) auf der Branchenmesse Entsorga in Köln mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. 27 Beiträge waren beim VKS eingegangen. Die Prämierung fand in Gegenwart von zahlreichen Medienvertretern und Interessierten statt. Die von der Essener PR-Agentur BlueChip entworfene Kampagne startete im März 2003 und läuft noch bis Frühjahr 2004.

Hauptakteur der ungewöhnlichen Umweltkampagne ist der neu gestaltete lächelnde Bremer Müllsack, die so genannte Bremer Wundertüte. Um den Schmuddelecken und überquellenden Mülltonnen in Bremen zu Leibe zu rücken, bekam der Müllsack nicht nur ein neues Outfit, sondern bringt nun auch Gewinnchancen: An jedem Exemplar klebt eine Teilnahmekarte für eine monatliche Verlosung. Unter dem Motto „Bremer, sackt ein!“ soll der lächelnde Müllsack die Bremer Bürgerinnen und Bürger mit attraktiven Preisen zu mehr Sauberkeit ermuntern. Flankiert wird die Kampagne durch Poster und Info-Folder, die in Toto-Lotto-Geschäften – den Verkaufsstellen für den amtlichen Müllsack – auf die Aktion aufmerksam machen. Zusätzlich läuft ein Spot in den Bremer Kinos.

„Wir möchten den Bremer Müllsack als zusätzliches Entsorgungsangebot bei den Leuten präsenter machen. Dafür setzen wir auf die unkonventionelle Optik des lächelnden Müllsacks – und unsere drei etwas schrillen Damen, die energisch aber auch humorvoll gegen wild entsorgten Abfall und überquellende Mülltonnen motivieren sollen“, erklärt Reinhard Holtin. Abschluss und Höhepunkt der Kampagne wird das Bremer Sackhüpfen im Frühjahr nächsten Jahres sein: Hier treten die Monatsgewinner gegeneinander an. Der Sieger kann ein Jahr lang kostenlos Smart fahren – einschließlich Steuern und Versicherung.

Insgesamt 16 Bremer Unternehmen unterstützen die Aktion mit Sachpreisen oder Geldspenden. „Ein gemeinschaftliches Engagement war für die Realisierung der Kampagne sehr wichtig“, betont Reinhard Holtin. Alle Beteiligten begrüßen den Vorstoß für ein sauberes Bremen.

Der VKS Creativ Preis wurde erstmals 2002 vom Verband Kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung vergeben. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Motto „Die saubere Stadt“. Der VKS will mit dem mit Geldprämien dotierten Preis das Engagement für Öffentlichkeitsarbeit fördern und innovative Kampagnen in der Entsorgungsbranche honorieren.