Sie sind hier:
  • "Mit viel Herz Menschen und Kontinente verknüpft"

Sonstige

"Mit viel Herz Menschen und Kontinente verknüpft"

Im Ostasiatischen Verein Bremen endet eine Ära: Arend Vollers gibt nach fast 25 Jahren Vorsitz ab

04.07.2014
Arend Vollers anlässlich des 113. Stiftungsfest des OAV im Februar 2014 in der Oberen Rathaushalle in Bremen, jpg, 43.4 KB
Arend Vollers anlässlich des 113. Stiftungsfest des OAV im Februar 2014 in der Oberen Rathaushalle in Bremen

Im traditionsreichen Ostasiatischen Verein Bremen (OAV) ist eine Ära zu Ende gegangen: Nach fast 25 Jahren als Vorsitzender hat sich Arend Vollers aus der Vorstandsarbeit verabschiedet. "Mit viel Engagement und Herz" habe Vollers in dieser Zeit für den Verein und die Freie Hansestadt Bremen bedeutende Verbindungen hergestellt und Freundschaften zwischen den Menschen und den Kontinenten geknüpft, würdigte Hans-Christian Specht, der jetzt bei der Hauptversammlung des OAV die Nachfolge antrat, die außergewöhnliche Leistung des 83-jährigen Vollers. Unter dem großen Applaus der Mitglieder wurde Vollers zum Ehrenmitglied des OAV ernannt.

Vollers, der über 50 Jahre die Geschäfte des Bremer Teehandelshauses Paul Schrader & Co. leitete und als einer der erfahrensten Teekenner in Deutschland gilt, war vor fast 30 Jahren in die Vorstandsarbeit für den OAV eingestiegen und hatte 1990 den Vorsitz übernommen. In einer kurzen Rede vor der Hauptversammlung zeigte er die Entwicklung auf, die der OAV in den vergangenen Jahren genommen hat. Gegründet im Jahre 1901 als Treffpunkt für Kaufleute und Kapitäne, die längere Zeit in Asien verbracht hatten und zurück in Bremen Erfahrungen und Erinnerungen austauschen wollten, übernehme der OAV mit seinen rund 500 Mitgliedern – etwa 100 Firmen und 400 persönlichen Mitgliedern – auch heute noch eine wichtige Rolle im Gemeinwesen Bremens, nicht zuletzt in der Förderung einer internationalen Gesinnung und der Völkerverständigung. Eine zentrale Bedeutung hat dabei das alljährliche Stiftungsfest des OAV, das jeweils am letzten Freitag im Februar in der Oberen Halle des Rathauses mit hochrangigen Ehrengästen – wie zuletzt dem Botschafter Sri Lankas – gefeiert wird.

Die Rolle des OAV zu stärken, den Veränderungen sowohl in den wirtschaftlichen Bezügen zum asiatisch-pazifischen Raum als auch in der Mitgliederstruktur Rechnung zu tragen, kurz: den OAV sich neu finden zu lassen, das hat sich neue Vorstand um Hans-Christian Specht vorgenommen. Specht kündigte an, die Arbeit und Verantwortlichkeiten im Vorstand und im Präsidium neu strukturieren zu wollen; angestrebt werde ein schnellerer Wechsel bei den Positionen und eine breitere Aufgabenverteilung. Stellvertretende Vorsitzende sind Thomas Kriwat und Hans Christoph Enge, Jörn-Michael Gauss (Schatzmeister) und Klaus Gravert (Schriftführer) komplettieren das Präsidium. Zum Vorstand gehören darüber hinaus Ernst Hermann Behrens, Peter Pay von Eden, Bernd Hansing, Tom Kreyenhop, Dirk Sänger und Johann D. Smidt.

Foto: OAV