Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Nordseekommission tagt in Cuxhaven

13.06.2003

Wie können 68 Nordsee-Anrainerregionen gemeinsame Strategien für eine nachhaltige Wirtschaftentwicklung in der Nordseeregion entwickeln? Dieses Thema steht im Mittelpunkt der 12. Generalversammlung der Nordseekommission (NSC), die von 18. bis 20.6. auf Einladung des Landes Niedersachsen und mit Unterstützung der Länder Bremen und Schleswig-Holstein in Cuxhaven – und damit erstmalig in Deutschland stattfindet.

Dass sich Bremen gemeinsam mit den Landkreise und Städte im Nordwesten aktiv einer nachhaltigen maritimen Zukunft stellen möchte, um besonders die Potentiale in den maritimen Wachstumsbranchen, wie Biotechnologie, Logistik und Windenergie auszuschöpfen ist auf der Regionalkonferenz der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Bremen/ Niedersachsen im Januar diesen Jahres eindrücklich demonstriert worden. Maritimer Nordwesten – so lautet die Vision für die Region, die von dem Mitgliedern der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Bremen/ Niedersachsen beschlossen wurde.

Im Rahmen der NSC-Jahrestagung diskutiert von bremischer Seite am Donnerstag, 19.6. die Senatorin für Bau und Umwelt, Christine Wischer, über die Möglichkeiten internationaler Kooperation zur Verbesserung der Entwicklungschancen der Nordseeregion.

Bei zwei Fachexkursionen nach Bremerhaven werden sich die Delegierten über das Containerterminal in Bremerhaven und die international bekannten Einrichtungen Alfred-Wegener-Institut (AWI) und Internationale Universität Bremen (IUB) informieren.

Informationen zur Nordseekommission finden Sie unter der Adresse www.northsea.org.