Sie sind hier:
  • Betriebsstart von botanika

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Betriebsstart von botanika

06.06.2003

Heute, 6. Juni 2003, ist botanika, Deutschlands größtes Naturerlebnis-Zentrum, im Rhododendronpark Bremen im Rahmen eines Festaktes mit geladenen Gästen offiziell eröffnet worden. Bremens Bausenatorin Christine Wischer hat zusammen mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, sowie den beiden Geschäftsführern der Rhododendronpark GmbH, Gunnar Sprengel und Michael Werbeck, den offiziellen Startschuss gegeben.

„botanika macht neugierig. botanika macht Spaß. botanika ist lehrreich. botanika ist unterhaltsam. Bremen hat mit der botanika ein Erlebniszentrum der Artenvielfalt geschaffen, das bundesweit seines gleichen sucht. Und botanika schafft eine wundervolle Ergänzung zum Rhododendronpark. Deshalb bin ich vom Erfolg überzeugt,“ so die Senatorin für Bau und Umwelt, Christine Wischer.

Aus dem Investitionssonderprogramm der Freien Hansestadt Bremen sind insgesamt 15 Millionen Euro für die Realisierung von botanika zur Verfügung gestellt worden.

„Die Ziele des Überkommens über die biologische Vielfalt müssen noch sehr viel stärker im Bewusstsein der Menschen verankert werden. Dazu leistet botanika einen wichtigen Beitrag. Denn hier ist es gelungen, das komplexe Thema Biodiversität wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig sehr unterhaltsam darzustellen“; so BfN-Präsident Hartmut Vogtmann. Das Bundesamt für Naturschutz hat die inhaltliche Gestaltung des Ausstellungskonzeptes im Rahmen eines Erprobungs- und Entwicklungsvorhabens (E+E) mit rund 2,8 Millionen Euro gefördert.

„Sinn und Sinnlichkeit sind bei botanika eng miteinander verknüpft. Wir bieten eine Freizeitanlage mit hohem Unterhaltungswert für die ganze Familie. Und das ganzjährig und wetterunabhängig“, sagte Gunnar Sprengel. Im 800 Quadratmeter großen, interaktiven und multimedial auf höchstem Niveau realisierten Entdeckerzentrum kann der Besucher mit allen Sinnen in die Welt der Pflanzen eintauchen. Das 3.200 Quadratmeter große Schauhaus führt in die Natur und Kultur der faszinierenden Bergwelt des Himalaya, des tropisch-exotischen Borneo und schlussendlich in ein Kraft und Ruhe ausstrahlendes Japan mit einem Zen-Garten.

botanika ist nach knapp neunzehnmonatiger Bauzeit termingerecht fertiggestellt worden. Mit diesem Projekt waren cirka 40 Firmen und insgesamt 250 Mitarbeiter beschäftigt. Die Ausstellungsfläche beträgt über 4.000 Quadratmeter. Es wurden 310 Tonnen Stahl und 895 Kubikmeter Beton verbaut. Allein die Felsen und Wege in den Bereichen Himalya und Borneo umfassen eine Fläche von 1.100 Quadratmetern.

Die Glasfassade des neuen Schauhauses erstreckt sich über 1.500 Quadratmeter und das Dach ist mit 2.200 Quadratmetern Folie bedeckt. Im Schauhaus, im Japanischen Garten und im Außenbereich sind insgesamt über 7.500 Pflanzen gesetzt worden.

„Wir freuen uns sehr, botanika pünktlich zu Pfingsten eröffnen zu können“, sagte Michael Werbeck. „Es ist bis zur letzten Minute an Details gearbeitet worden, aber nun können wir den Besuchern sämt-liche Attraktionen perfekt präsentieren.“

Für die Besucher öffnet botanika ab Samstag, 7. Juni 2003, seine Tore. Die Öffnungszeiten sind dann ganzjährig täglich von 9 bis 18 Uhr.

botanika / Rhododendronpark GmbH
Stephan Cimbal
Telefon +49 (0)421 / 361-89775
Telefax +49 (0)421 / 361-89780
Mobil +49 (0)179 / 7469122
E-Mail:cimbal@botanika.net
URL:www.botanika.net