Sie sind hier:
  • Zweites Umbauwochenende in der Schwachhauser Heerstraße

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Zweites Umbauwochenende in der Schwachhauser Heerstraße

04.06.2003

Der Senator für Bau und Umwelt, die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) und Consult Team Bremen teilen mit:

  • Aktionsbaustelle ab Freitag, den 6. Juni, 21:30 Uhr
  • Sperrungen der Kreuzungen Hollerallee und Kurfürstenallee bis 12. Juni
  • Busse statt Bahnen auf den Linien 1, 4 und 5 sowie N11 bis Dienstag, den 10. Juni, morgens
  • Umleitungen der Buslinie 24

Die Bauarbeiten in der Schwachhauser Heerstraße laufen mit voller Power weiter: Ab Freitag, 6. Juni 2003, etwa 21.30 Uhr, bis Dienstag, 10. Juni 2003, gegen 4 Uhr, findet in der Schwachhauser Heerstraße ein zweites verlängertes Umbauwochenende statt. Dabei werden die Bauarbeiten an den Knotenpunkten Schwachhauser Heerstraße / Hollerallee und Schwachhauser Heerstraße / Kurfürstenallee fortgesetzt.

Verkehrshinweis für die Autofahrer

Für die Durchgangsverkehre und für die Anliegerverkehre bleibt die seit 28. Mai eingerichtete Vollsperrung mit Führung der Anlieger erhalten. Die Sperrung dauert bis einschließlich 11. Juni 2003.

Zur Erinnerung: Die Durchgangsverkehre aus Richtung Neue-Vahr werden über Kirchbachstraße - Schwachhauser Ring - Parkallee - Am Stern umgeleitet. Lastkraftwagen müssen die Höhenbegrenzung des Gustav-Deetjen-Tunnels berücksichtigen. Nächste Passiermöglichkeit ist der Findorff-Tunnel. Aus Richtung Bremen-Neustadt / Rembertiring wird der Verkehr über die Bismarckstraße umgeleitet.

Umleitungen der BSAG

Die Schwachhauser Heerstraße wird zwischen dem 6. Juni, gegen 21.40 Uhr, bis 10. Juni, etwa 4 Uhr für den Straßenbahnverkehr erneut gesperrt. Anstelle der Straßenbahnen fahren auf den Linien 1, 4, 5 und N11 ersatzweise Busse.

Die Ersatzbusse der Linien 1, 4, 5 und N11 sowie der Buslinie 24 befahren folgende Strecke:

stadteinwärts über Kirchbachstraße - Schwachhauser Heerstraße - Hollerallee – Am Stern – Hermann-Böse-Straße - Hauptbahnhof

stadtauswärts über Hauptbahnhof - An der Weide – Am Dobben – Schwachhauser Heerstraße.

Die BSAG bittet die Fahrgäste darum, auf Hinweise an den Haltestellen zu achten, da viele Haltestellen verlegt sind. Auf den betroffenen Linien kann es bei hohem Verkehrsaufkommen zu Verspätungen kommen.

Straßenbahnlinie 1 (Huchting – Osterholz
Die Linie 1 wird zwischen Roland-Center und Betriebshof Vahr durch Busse ersetzt.

  • Die Straßenbahnlinie 8 fährt wie gewohnt zwischen Roland-Center, Westerstraße, Domsheide und Kulenkampffallee
  • Die Haltestellen: Parkstraße, Am Dobben und Rembertistraße werden leider von der Linie 1 stadteinwärts nicht bedient
  • Zwischen Betriebshof Vahr und Osterholz pendeln Straßenbahnwagen
  • Viele Haltestellen sind am Fahrbahnrand eingerichtet

Straßenbahnlinie 4 (Arsten – Borgfeld)
Die Linie 4 werden zwischen Huckelriede und Borgfeld durch Busse ersetzt.

  • Zwischen Arsten und Huckelriede pendeln Straßenbahnen.
  • In Richtung Huckelriede werden die Haltestelle Am Dammacker und Rosenpfad nicht bedient (Ersatz: Haltestellen Willigstraße und Stenumer Straße)

  • Die Haltestelle Schüsselkorb ist in den Wall, Höhe Bischofsnadel, verlegt.

  • Am Hauptbahnhof werden die Bahnsteige A und F angefahren
  • Die Haltestellen: Parkstraße, Am Dobben und Rembertistraße werden leider von der Linie 4 stadteinwärts nicht bedient

  • Viele Haltestellen sind am Fahrbahnrand eingerichtet


Buslinie 24 (Rablinghausen – Neue Vahr-Nord) und Nachtbuslinie N1 (Obervieland – Neue Vahr Nord)

  • Die Haltestellen Blumenthalstraße und Am Stern entfallen in Richtung Neue Vahr-Nord (bitte mit den Linien 6 und 8 sowie N3 bis zum Hauptbahnhof fahren und dort umsteigen)
  • Die Haltestelle Verdunstraße wird in Richtung Rablinghausen nicht angefahren. Ersatz: Haltestelle Metzer Straße

Nachtbuslinie N4 (Rablinghausen – Oberneuland)

  • Die Haltestellen: Parkstraße, Am Dobben und Rembertistraße werden leider von der Linie N4 stadteinwärts nicht bedient

  • Die Haltestelle Metzer Straße wird in Richtung Oberneuland nicht bedient. Ersatz: Haltestelle Verdunstraße.

  • Die Haltestelle Kirchbachstraße in Richtung Oberneuland ist in die kleine Kirchbachstraße verlegt.

Nacht-Straßenbahnlinie N11 (Arsten – Osterholz)
Die Nachtlinie N11 wird zwischen Huckelriede und Betriebshof Vahr durch Busse ersetzt:

  • Zwischen Arsten und Huckelriede pendeln Straßenbahnen
  • In Richtung Huckelriede werden die Haltestelle Am Dammacker und Rosenpfad nicht bedient (Ersatz: Haltestellen Willigstraße und Stenumer Straße)
  • Die Haltestelle Schüsselkorb ist in den Wall, Höhe Bischofsnadel, verlegt
  • Am Hauptbahnhof werden die Bahnsteige A und F angefahren

  • Die Haltestellen: Parkstraße, Am Dobben und Rembertistraße werden leider von der Linie N11 stadteinwärts nicht bedient

  • Zwischen Betriebshof Vahr und Osterholz pendeln Straßenbahnen
  • Viele Haltestellen sind am Fahrbahnrand eingerichtet

Ersatz für die Haltestellen Parkstraße, Am Dobben und Rembertistraße stadteinwärts:

  • Parkstraße und Am Dobben: Bitte die Haltestelle Dobbenweg der Linien 25 und N5 in der Bismarckstraße benutzen
  • Rembertistraße: bitte die Buslinien 25 und N5 benutzen

Das wird gebaut

Kreuzung Hollerallee: Während beim ersten Umbauwochenende zu Himmelfahrt der Erdbau im Vordergrund war, werden zu Pfingsten die neuen Gleise ihr neues Gleisbett bekommen und dabei in endgültiger Lage eingebaut. Zunächst entfernen die Baufirmen die provisorischen Schwellengleise. Danach wird die Betontragplatte hergestellt, auf die die neuen Schienen in endgültiger Lage und Höhe mittels Schienenunterguss fixiert werden.

Nach Einbringen des Füllbetons erfolgt der Einbau von besonders belastbarem Fahrbahnbeton im direkten Kreuzungsbereich zwischen den Gleisen. Im übrigen Bereich wird in der kommenden Woche Gussasphalt unter Betrieb eingebaut.

Kreuzung Kurfürstenallee: An der Kurfürstenallee wird die Oberfläche zwischen den Gleisen mit Füllbeton und Gussasphalt geschlossen. Auf der stadtauswärtigen Seite finden Straßenbauarbeiten statt. Die Straßenbauarbeiten konzentrieren sich auf den stadtauswärtigen einstreifigen Abschnitt zwischen der Einmündung in Höhe Schubertstraße und dem im Jahre 2000 fertig gestellten Abschnitt der Schwachhauser Heerstraße. Bei der Lageverschiebung wird die Pflanzinsel am Vor-Kopf-Wender gegenüber dem ursprünglichen Zustand so vergrößert, dass acht neue Bäume Platz finden. Die oberste Verschleißschicht (Straßendecke) wird nach Herstellung der gesamten Straßenanlage eingebaut.

Die gesamte Baumaßnahme wird nach dem Umbauwochenende weiter fortgesetzt und soll planmäßig bis zum 28. September 2003 beendet sein.