Sie sind hier:
  • Die Gleisbaustelle Schwachhauser Heerstraße geht weiter

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Die Gleisbaustelle Schwachhauser Heerstraße geht weiter

26.05.2003

Gleisbauzeit bis Ende Juni 2003 – Umbauwochenenden an Himmelfahrt und Pfingsten

Der Senator für Bau und Umwelt, die Bremer Straßen-bahn AG (BSAG) und Consult Team Bremen teilen mit:

Die 2002 begonnenen Gleisbauarbeiten in der Schwachhauser Heerstraße gehen in den Kreuzungsbereichen mit der Hollerallee, der Kurfürstenallee und im Bereich der Haltestelle St.-Joseph-Stift weiter. Außerdem werden die Arbeiten an den Fahrbahnen, den Rad- und Fußwegen sowie den Nebenanlagen fortgesetzt. Im Ergebnis wird die Schwachhauser Heerstraße für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer deutlich verbessert.

Um den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, werden die Hauptarbeiten an den Kreuzungsbereichen während zwei Umbauwochenenden zu Himmelfahrt und Pfingsten durchgeführt. Die Betei-ligten informieren rechtzeitig. Die gesamte Baumaßnahme wird Anfang Oktober 2003 abgeschlossen sein.

Verbesserungen für den ÖPNV

Da auch auf diesem Abschnitt der Schwachhauser Heerstraße ein besonderer Bahnkörper entsteht, wird die Pünktlichkeit der Straßenbahnlinien 1, 4 und 5 insgesamt verbessert.

Nach Beendigung der Baumaßnahme werden auch die Busse der Linie 24 über die eigene ÖPNV-Spur geführt und dann ebenfalls die Fahrpläne noch besser einhalten können.

Die Haltestelle Sankt-Joseph-Stift wird so umgestaltet, dass in Fahrtrichtung Hauptbahnhof die Straßenbahnen und die Buslinien an einem gemeinsamen Bahnsteig halten können. Das Umsteigen wird bequemer, das lästige Überqueren der Fahrbahnen entfällt.

Verbesserungen für die Autofahrer

Für den Autoverkehr wird es nach Fertigstellung zwei Fahrstreifen pro Richtung geben. Am Knoten Schwachhauser Heerstraße/ Hollerallee entsteht stadteinwärts eine Linksabbiegemöglichkeit in Rich-tung Graf-Moltke-Straße.


Mehr Grün

Außerdem wird es nach Abschluss der Bauarbeiten deutlich mehr Grün geben: sechs Bäumen, die gerodet werden müssen, stehen rund 35 Neupflanzungen von Laubbäumen gegenüber! Drei Bäume können verpflanzt werden.

Baumaßnahme Schwachhauser Heerstraße kurz und knapp

Abschnitt Hollerallee - Kurfürstenallee

Bauform Besonderer Bahnkörper, Asphaltoberbau

Bauzeit Gleisbau ca. 6 Wochen

Bauzeit Straßenbau ca. 4 Monate

Bauzeit – Ende Anfang Oktober 2003

Baumpflanzungen 35 Stück Hochstämme

Streckenlänge in m Etwa 550 m

Untergrund (Bauform) bewehrte Betontragplatte, Schienen auf dauerelasti-schem Unterguss, Gleisverfüllung mit Füllbeton und Gussasphalt.