Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Deputation umfassend über Grundwasser in der Neustadt informiert

22.05.2003

Der Senator für Bau und Umwelt hat die Anlieger in der Neustadt unverzüglich informiert, nachdem die Erkenntnisse über Grundwasserverunreinigungen in der Neustadt wissenschaftlich abgesichert waren. Das geht aus einem ausführlichen Bericht hervor, der heute (22.5.2003) der Deputation für Bau und Umwelt vorgelegt worden ist. Danach gibt es drei bekannte Schadensquellen in der Neustadt: Eine im Bereich Airport-Stadt-Mitte, eine in der Industriestraße und eine in der Duckwitzstraße.


Die Bodenverunreinigungen in der Airport-Stadt sind beseitigt. Bei den anderen Grundstücken finden derzeit Verhandlungen mit den mutmaßlichen Verursachern der Verunreinigungen statt. Es ist erforderlich, das Grundwasser durch Reinigungsverfahren zu sanieren. Solche Verfahren dauern erfahrungsgemäß mehrere Jahre, bis sich die Belastungen abgebaut haben. Andere Möglichkeiten bestehen nicht. Die betroffenen Anwohner sind schriftlich informiert worden, dass Wasser aus Gartenpumpen nicht genutzt werden sollte. Insofern können von dem Grundwasser keinerlei gesundheitliche Gefahren ausgehen. Weitere Nachfragen werden von der Behörde gerne ausführlich beantwortet.


"Das Umweltressort hat den von der Abgeordneten Mull erwünschten Bericht umfassend abgeliefert. Insofern ist es höchst bedauerlich, dass Frau Mull unzusammenhängend und beliebig Daten aus dem Bericht zitiert, daraus haltlose Vorwürfe bastelt und mit ein bisschen Panikmache würzt. Auch der Wahlkampf rechtfertigt es nicht, Anwohner mit konstruierten Horrormeldungen in Angst und Schrecken zu versetzen," so Ressortsprecher Holger Bruns.