Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Schnuppern, lauschen, fühlen

    Spaziergänge durch Bremens Stadtgrün: Das neue Programm liegt vor


Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Schnuppern, lauschen, fühlen

Spaziergänge durch Bremens Stadtgrün: Das neue Programm liegt vor


15.04.2003

Es ist Frühling. Zeit, die wintermüden Knochen zu strecken und Bremens Grüne Seiten zu erkunden. Dafür hat Stadtgrün Bremen gemeinsam mit der Bremer Volkshochschule auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, dass vor allem zwei Dinge will: entspannen und informieren.

Die Spaziergänge durch Bremens Stadtgrün führen die Teilnehmer von April bis November durch Bremens schönste Parks und Grünanlagen. Hier kann man ohne Hast schnuppern, lauschen, fühlen und staunen, denn Bremens Stadtnatur hat einiges zu bieten: Duft und Farben, mächtige alte Bäume, sonnige Parklandschaften, schattige Stille und vieles mehr. Spaziergänge durch Bremens Stadtgrün möchten die Sinne anregen. Fragen sind erwünscht. Jeder Dozent ist Experte auf seinem Gebiet und beantwortet gerne alles, was man schon immer wissen wollte über Stauden, Bäume, Rhododendron, exotische Gehölze, Parkgeschichte oder Kunstdenkmäler.

Wilde Kräuter am Wegesrand warten darauf, entdeckt und gesammelt zu werden. Spaziergänge durch die WALLanlagen berichten über verschwundene Mühlen, prächtige Promenaden und kunstvolle Denkmäler. Im paradiesischen Höpkens Ruh geht man auf Spurensuche nach der verlorenen Zeit und auf den Bremer Friedhöfen wird an Gräbern prominenter Bremer Stadtgeschichte lebendig.


Den Auftakt der Führungsserie bilden die Denkmäler in den Bremer WALLanlagen. Die schöne Aegina, der melancholische Jüngling, die luxuriöse Vase oder das umstrittene Ehrenmal: Wer hat sie geschaffen und was haben sie uns zu sagen? Unterhaltsam und lehrreich beleuchtet Dieter Begemann die Hintergründe dieser stummen Zeitzeugen.

Am Sonntag, 27. April, um 15.00 Uhr geht’s los. Start: WALL-Infocenter, Bürgermeister-Smidt-Straße 88. Kosten: 4 Euro, Anmeldung bei der Bremer Volkshochschule unter Telefon 361-59525, spontane Teilnahme ist ebenfalls möglich. Das aktuelle Programm ist jetzt erhältlich in vielen öffentlichen Einrichtungen wie Bibliotheken, Ortsämtern und bei der Volkshochschule oder direkt bei Stadtgrün Bremen im WALL-Infocenter, Bürgermeister-Smidt-Straße 88, Telefon 361-5420.