Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Bund gibt drei Millionen € für Umbau Tenevers

26.06.2002

Wischer: Großer Erfolg für Bremen

Der Stadtumbau von Tenever wird vom Bund mit drei Millionen Euro unterstützt. Dies hat der Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Kurt Bodewig, heute (26.06.2002) mitgeteilt. „Diese Zusage des Bundes ist ein Riesenerfolg für Bremen und Lohn für die großen Anstrengungen, die wir in den vergangenen Monaten in Sachen Tenever unternommen haben“, so die Senatorin für Bau und Umwelt, Christine Wischer. Wischer bedankte sich in diesem Zusammenhang bei dem Bundestagsabgeordneten Volker Kröning für die hervorragende Kooperation und Unterstützung. Wischer: „Ich freue mich, dass es gelungen ist, den Bund davon zu überzeugen, dass das Thema Umbau von Großwohnanlagen auch im Westen der Republik von großer Relevanz ist.“

Ziel des Stadtumbaus ist es, in Tenever einen attraktiven, zukunftsfähigen Stadtteil mit einem attraktiven Wohnungsbestand und einer ausgewogenen Bewohnerstruktur zu entwickeln Wischer: „Dies ist auch für Bremens Sanierungsbemühungen, die darauf abzielen, Bewohner zu halten und neue zu gewinnen, eine enorm wichtige Aufgabe.“

Insgesamt hat der Bund für Förderung von Stadtumbaumaßnahmen im Rahmen von acht Pilotprojekten Bundesmittel in Höhe von 13,8 Mio € bereitgestellt. Die Förderung von Tenever ist mit bewilligten 3 Mio. € der größte Einzelposten.

Wischer verwies darauf, dass auch Bremerhaven mit einer Bundesförderung rechnen kann. Für die Erarbeitung eines Stadtentwicklungskonzeptes für die Problemregion Bürgerpark Süd stellt der Bund 70.000 € zur Verfügung. Wischer: „Wenn man weiß, dass sich 31 Kommunen um Bundesmittel beworben haben, ist die Berücksichtigung von Bremen und Bremerhaven unter den 11 geförderten Kommunen ein toller Erfolg.“