Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Grünzentrum Huchting - Sodenmattsee

    Einweihung des 3. Bauabschnittes am Samstag, den 15.06.02


Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Grünzentrum Huchting - Sodenmattsee

Einweihung des 3. Bauabschnittes am Samstag, den 15.06.02


14.06.2002

Stadtgrün Bremen informiert

Auf zur grünen Mitte Huchtings!

Am Samstag, 15.06.2002, ab 11.30 Uhr lädt Stadtgrün alle AnwohnerInnen und Interessierte zur Einweihung des 3. Bauabschnittes des Grünzentrums Huchting ein. Auf der neue hergestellten Fläche zwischen der Straße Am Sodenmatt und der Delfter Straße wird gemeinsam mit Senatorin Christine Wischer die Fertigstellung des zweiten Erweiterungsbereiches gefeiert.


Seit über 40 Jahren arbeitet Stadtgrün Bremen (ehemals Gartenbauamt) an der Planung, dem Bau, der Weiterentwicklung und der Pflege des Grünzentrum Huchtings. In schrittweiser Entwicklung wurde nach einem Gesamtkonzept, parallel zur baulichen Verdichtung des Stadtteils, ein städtischer Park hergestellt. Er ist seit der Fertigstellung des Badestrandes im Jahr 1965 ein hoch frequentiertes Naherholungsziel der Anwohner sowie der Nutzer der umliegenden sozialen Einrichtungen – Schulen, Kindertagesheime, Altenwohnheim, Stadtteilbücherei, Hallenbad, Sportanlagen Die Grünanlage erfüllt insbesondere auch ökologische Funktionen. Darüber hinaus dient die Parkanlage als grüne Vernetzung innerhalb des Stadtteils sowie als Teil des stadtteilübergreifenden Grünzugs Huchting – Neustadt.

Der neue Erweiterungsbereich, östlich des Mittelshuchtinger Fleetes, setzt sich mit einer großen Wiesenfläche deutlich von der kleinräumigeren Struktur der Bereiche um den See ab. Eine vorhandene denkmalgeschützte Wurt wurde durch Entfernen von Gehölzen als sichtbares Dokument der lokalen Geschichte herausgestellt und wieder erlebbar gemacht. Dabei handelt es sich um einen aufgeschütteten Erdhügel, der vom 12.-20. Jahrhundert als hochwassergeschützte Siedlungsstätte diente. Neue architektonisch gehaltene Hügel, mit Sitzplätzen unter Bäumen, einem Schutzdach, farbenfrohen Blumenpflanzungen und einer phantasievollen Spiellandschaft, sind als Nutzungs- und Aufenthaltsschwerpunkte in die Wiesenfläche eingestreut. Sie stellen einen gestalterischen Bezug zur historischen Wurt her.

Im Süden und Norden wird die Wiese von Gehölzen, im Osten von einer Wallhecke eingerahmt. Im Westen öffnet sie sich zum Sodenmattsee.

Ein Obstbaumhain mit einem Kinderspielplatz bildet das unmittelbare Umfeld eines geplanten Kindertagesheimes.

Hinweis für Redaktionen:

Bei Rückfragen zum Grünzentrum Huchting-Sodenmattsee informiert Sie gerne

Stadtgrün Bremen, Markus Backes, Tel: 361-6490

oder Büro für Öffentlichkeitsarbeit, Kerstin Doty, Tel: 361-5420