Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Nicht in der Ochtum baden

24.07.2000

Der Senator für Bau und Umwelt informiert

Aufgrund eines Defektes an der Druckwasserleitung, mit der die Kläranlage Delmenhorst ihr Abwasser in die Weser ableitet, wird zur Zeit als unumgängliche Notmaßnahme Abwasser in die Ochtum eingeleitet. Dies führt zu deutlichen Überschreitungen der Grenzwerte nach der EU Badegewässerrichtlinie. Nach Ergebnissen der Untersuchungen vom 19. Juli beträgt die Konzentration für fäkalcoliforme Bakterien 11.000 und für gesamtcoliforme Bakterien mehr als 11.000. Die Grenzwerte für die genannten Bakterien betragen 2.000 bzw. 10.000.


Aus Vorsorgegründen rät der Senator für Bau und Umwelt in Absprache mit dem Gesundheitsamt vom Baden in der Ochtum in dem Bereich zwischen Stedinger Brücke bis in Höhe des Stromer Staus ab.


Auf eine Bewässerung des Niedervielandes durch das Schöpfwerk Mühlenhaus wird bis auf weiteres verzichtet.