Sie sind hier:

Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau

"Geschlechterdings" startet am 20. Februar: Maya Götz über Jungenbilder in den Medien

Von Batman bis Bart Simpson

13.02.2014
, jpg, 8.9 KB

"Geschlechterdings - Werkstattgespräche über Weiblichkeiten und Männlichkeiten" geht in die zweite Runde: Die erfolgreiche Reihe der Bremischen Gleichstellungsstelle wird im ersten Halbjahr 2014 mit drei Gesprächen fortgesetzt. Diesmal geht es um Jungenbilder in den Medien, um YouTube-Videos von und für Mädchen sowie um Frauen mit dem so genannten Migrationshintergrund und wie sie wahrgenommen werden. Werkstattgespräche: das ist ein offenes Podium, ohne Anmeldung und ohne Eintritt. Eingeladen sind Fachleute, die sich mit Geschlechtern auskennen – und alle, die das Thema interessiert.

Den Auftakt macht Dr. Maya Götz:

Von Batman bis Bart Simpson
Aktiv, aggressiv, dominant: Jungenbilder in den Medien und ihre Folgen

Vortrag und Diskussion von und mit Dr. Maya Götz
Donnerstag, 20. Februar, 19 Uhr
Zentralbibliothek, Am Wall 201 – Wall-Saal
Teilnehmende werden gebeten, den Zugang Am Wall zu benutzen. Der Eintritt ist frei.

Medien schaffen Bilder: Was ist typisch männlich, was macht einen Jungen aus und was nicht? Im Fernsehen gibt es deutlich mehr Jungen- und Männerfiguren als weibliche Figuren, ihre Charaktere sind oft schlicht: stark, cool, technik-affin und Drachen-tötend – was heißt das für Jungen und ihren Alltag, welche Wirkung haben diese Vorbilder? Die Medienwissenschaftlerin und -pädagogin Maya Götz gibt Antworten. Der Abend findet statt in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremen.

Nach ihrem Pädagogik-Studium an der Pädagogischen Hochschule zu Kiel promovierte Dr. phil. Maya Götz 1998 an der Gesamthochschule Kassel mit dem Dissertationstitel: "Fernsehen im Alltag von Mädchen: Facetten der Medienaneignung in der weiblichen Adoleszenz” (Buchtitel: "Mädchen und Fernsehen”). Seit 1999 ist sie wissenschaftliche Redakteurin im Internationalen Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) beim Bayerischen Rundfunk, München, dem sie seit 2003 als Leiterin vorsteht. Seit 2006 leitet sie zudem den PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL, das international renommierteste Festival und Netzwerk für Kinderfernsehen weltweit.

"Geschlechterdings"
Die nächsten "Geschlechterdings"-Abende finden statt am 22. Mai (Prof. Dr. Nicola Döring: "Zwischen Schminken und Ritzen – YouTube-Videos von und für Mädchen", 19 Uhr, VHS im Bamberger) und am 3. Juli (Canan Topçu: "Migrantinnen: Unterdrückt und entrechtet?!", 19 Uhr, Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF).

Die Reihe "Geschlechterdings" ist eine Veranstaltung der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) in Kooperation mit der Bremer Volkshochschule.