Sie sind hier:

Die Senatorin für Finanzen

Neuer Lesestoff für Bücherwürmer

Lesepatin Karoline Linnert zu Besuch in der Gazellenklasse der Schule Andernacher Straße

20.01.2014
Bürgermeisterin Karoline Linnert bei der Vorlesestunde in der Gazellenklasse., jpg, 85.8 KB
Bürgermeisterin Karoline Linnert bei der Vorlesestunde in der Gazellenklasse.

In der Gazellenklasse an der Schule Andernacher Straße, der Patenklasse von Lesebotschafterin und Bürgermeisterin Karoline Linnert, wächst die Zahl der Bücherwürmer. Schon einen Tag, nachdem zwei Bücherkisten in der Klasse zum Stöbern und Ausleihen eintrafen, waren die ersten Exemplare von den Drittklässlern bereits gelesen und gegen neue Bücher umgetauscht. Beim jüngsten Besuch ihrer Lesepatin überraschten die Mädchen und Jungen mit dieser Neuigkeit. "Ich kann es auch kaum abwarten, neue Bücher zu lesen. Eins liegt immer griffbereit bei mir zu Hause", verriet die Bürgermeisterin.

In den Bücherkisten finden sich auch Geschichten über die Olchis. Grüne Wesen mit eigenwilligen Essensvorlieben und Mundgeruch, der Fliegen abstürzen lässt. Kommentar eines Schülers: "So richtig schön eklig!" Da passte es gut, dass auch Karoline Linnert eine neue Geschichte über die Olchis mitgebracht hatte und vorlas: "Die Olchis – Ein Drachenfest für Feuerstuhl" von Erhard Dietl. Das Haustier der Olchis ist traurig und wird mit einer Geburtstagsfeier aufgemuntert. Ein riesiger Stinkerkuchen und Fässer voller Schmuddelbrühe, liebe Gäste und aufregende Spiele sorgen dafür, dass Feuerstuhl wieder bester Laune ist. Am Ende sind alle glücklich und Olchi-Opa fragt sich: "Müffelfurz und Krötenbein, kann das Leben schöner sein?"

Die Schülerinnen und Schüler revanchierten sich und lasen ebenfalls vor - kurze eigene Texte über Ätze. Ein haariges Wesen mit drei Beinen, das die Autorin Ursel Scheffler erfunden hat und sich wie die Olchis ungewöhnlich ernährt - von Tinte!

Das nächste Treffen findet im Dienstsitz der Finanzsenatorin statt. Karoline Linnert hat die Klasse in ihr Büro eingeladen und versprochen, dass alle Kinder mit dem Paternoster fahren dürfen. Wie ein Fahrstuhl ohne Türen funktioniert, der nie anhält, diese faszinierende Frage wird dann vor Ort geklärt werden.

Foto: Pressereferat, Die Senatorin für Finanzen