Sie sind hier:
  • Sozialbehörde vergibt 90.000 Euro Fördermittel gegen Diskriminierung

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Sozialbehörde vergibt 90.000 Euro Fördermittel gegen Diskriminierung

13.01.2014

Aus dem Bundesprogramm "Toleranz fördern – Kompetenz stärken" stehen in Bremen auch in diesem Jahr 90.000 Euro zur Verfügung. Anträge zur Projektförderung können ab sofort bis zum 3. Februar 2014 beim Amt für Soziale Dienste/Mitte eingereicht werden. Pro Einzelprojekt stehen bis zu 10.000 Euro zur Verfügung. Antragsberechtigt sind gemeinnützige Organisationen wie Fördervereine von Schulen, Kindertagesstätten, Initiativen und Projekte sowie Einzelpersonen, die sich für Toleranz und Demokratie einsetzen sowie gegen Diskriminierung, Rechtsextremismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf der Förderung von Projektangeboten liegen, die

  • Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit unterstützen
  • Veranstaltungen und Workshops zum Thema: "Flucht / Migration" anbieten
  • interkulturelle Begegnungen zwischen Jugendlichen und jugendlichen Flüchtlingen fördern
  • die Teilhabe von Flüchtlingen am gesellschaftlichen Leben unterstützen

Die Entscheidung über die Auswahl trifft der Begleitausschuss im Februar. Die Projekte dürfen nicht vor März 2014 beginnen und müssen spätestens am 31. Dezember 2014 enden. Das Antragsformular findet sich im Internet unter www.lokaleraktionsplan.bremen.de.

Eine Beratung zur Antragstellung wird empfohlen, Ansprechpartnerin ist die externe Koordinatorin Carola Krüger, Amt für Soziale Dienste/Mitte, Rembertiring 39, 28203 Bremen, Telefon (0421) 361-59023, krueger@die-buchte.de.