Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Jetzt anmelden zum Kita-Jahr 2014/2015

Senatorin Stahmann: Kita-Besuch sorgt für bessere Startchancen im Leben

06.01.2014

Die Hauptanmeldezeit für das Kita-Jahr 2014/2015 beginnt morgen (Dienstag, 7. Januar 2014) und endet am Montag, 27. Januar. Mütter und Väter haben in diesen Tagen Post von der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen bekommen. Darin enthalten ist unter anderem der Kita-Pass, der für die Anmeldung in Kinderkrippen, bei Tagesmüttern und Tagesvätern wichtig ist. Der Kita-Pass gilt als "Eintrittskarte" für die Betreuung und sollte aufgehoben werden, auch wenn das betreffende Kind erst im kommenden Jahr angemeldet werden soll.

Neu ist zum kommenden Kita-Jahr, dass die Aufnahme von Kindern in der Tagespflege ("Tagesmutter", "Tagesvater") voll in den Ablaufplan integriert ist. Eltern und Tagespflegepersonen können damit schon ab März eine Zusage für einen Platz bekommen, also zeitgleich mit Eltern, die ihr Kind in einer Krippe oder im Kindergarten anmelden. Den Antrag auf Betreuung bei einer der knapp 300 Tagesmütter oder einem Tagesväter stellen Eltern künftig direkt bei Pflegekinder in Bremen (PiB). PiB stellt im Auftrag der Stadt Bremen den jeweiligen Betreuungsbedarf fest und vermittelt auch eine Tagespflegeperson.

Neu ist im kommenden Kita-Jahr auch die verbindliche Regelung, dass alle Kinder, die noch im Kalenderjahr 2014 drei Jahre alt werden, künftig einen Anspruch haben, in einem Kindergarten betreut zu werden. Die Einrichtungen dürfen die Kinder nicht abweisen mit der Begründung, sie seien noch zu jung. Eine entsprechende Regelung im Aufnahme-Ortsgesetz hat die Deputation für Soziales und Jugend im Dezember verabschiedet, die endgültige Befassung der Bürgerschaft ist für die Januar-Sitzung vorgesehen.

"Kitas und Krippen haben unterschiedliche Bildungs-Schwerpunkte", sagte Anja Stahmann. Das können Zweisprachigkeit, Musik, Bewegung oder Natur und Technik sein. Deshalb empfiehlt die Senatorin den Besuch von "Schnuppertagen", die viele Einrichtungen anbieten, um ihr pädagogisches Angebot und ihre Fachkräfte vorzustellen. Anja Stahmann weiter: "Unsere Einrichtungen sind im Bundesvergleich personell vorbildlich ausgestattet, bieten ein hochwertiges Mittagessen und sind pädagogisch außerordentlich vielfältig."

Alle Plätze in den rund 420 Einrichtungen Bremens werden erst am Ende der Hauptanmeldezeit unter allen angemeldeten Kindern vergeben. Dabei ist es gleichgültig, ob ein Kind früher oder später in der Hauptanmeldezeit angemeldet wird. Eltern können sich daher Zeit lassen und in den kommenden Wochen alle in Frage kommenden Angebote in Ruhe prüfen. Einen guten Überblick über das Angebot verschafft die Webseite www.kinderbetreuungskompass.de - ein Angebot der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen.

Für die Betreuung der Kinder wird je nach Einkommen der Eltern und Betreuungsumfang ein Beitrag zwischen 6 und 310 Euro pro Monat erhoben, ein tägliches Mittagessen inklusive. Nur die Teilnahme an Sozialpädagogischen Spielkreisen – unter Anleitung einer Fachkraft und mit weniger als 20 Stunden Betreuung pro Woche – ist kostenlos.

Einen bedingungslosen Anspruch auf Betreuung haben seit August 2013 alle Kinder, die zu Beginn des Kindergartenjahres am 1. August 2014 mindestens ein Jahr alt sind. Unter gewissen Voraussetzungen werden auch jüngere Kinder aufgenommen. "Untersuchungen haben nachgewiesen, dass Kinder, die früh eine Kita besuchen, sich zumeist besser entwickeln", sagte Senatorin Anja Stahmann. "Damit haben sie auch bessere Startchancen für ihr Leben. Ich bitte Sie daher: Nutzen Sie im Interesse Ihrer Kinder die Chancen, die sich aus früher Bildung und Förderung ergeben."