Sie sind hier:

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Kinderstube für Fische und mehr Raum für Erholung - Der Stadtwald wird erweitert

20.12.2013

Der Stadtwald wird erweitert - und bekommt ein neues Gewässer mit Schilf und Auwald. Seit über 20 Jahren hatte sich der Bürgerparkverein dafür eingesetzt, dass der seit 1957 als Hundesportplatz eingezäunte nordwestliche Teil wieder für alle zugänglich und nutzbar wird - nun wird es verwirklicht. "Der Park wird erweitert, ein wertvolles Biotop entwickelt und die Grünachse ausgebaut - gute Nachrichten für die Bremerinnen und Bremer und die Natur", sagt Umweltsenator Joachim Lohse zu dem Vorhaben. Das Gemeinschaftsprojekt vom Bürgerparkverein, dem bremischen Deichverband am rechten Weserufer und dem Senator für Umwelt, Bau und Verkehr soll die Qualität der Kleinen Wümme verbessern, wie es die europäische Wasserrahmenrichtlinie vorsieht.

Der Plan zur Umgestaltung, jpg, 59.3 KB
Der Plan zur Umgestaltung

Auf dem fast 20.000 Quadratmeter großen Gelände wird vom Deichverband in neues Nebengewässer der Kleinen Wümme angelegt. Geplant ist eine rund 400 Quadratmeter große Wasserfläche mit Schilf und Auen, die als Kinderstube und Rückzugsraum für Fische dienen wird. Auch die Selbstreinigungskraft der Kleinen Wümme wird sich dadurch deutlich verbessern. Beides ist an dieser Stelle wegen des nahe gelegenen Mischwasserüberlaufs besonders wichtig, wo es nach starken Regenfällen zu Gewässerverschmutzungen kommen kann.

Der Bürgerparkverein wird das Gebiet in seinen Umweltlehrpfad einbinden, der sich besonders an Schulklassen und Kindergärten richtet. Stege und Wege werden in das wertvolle Naturgebiet führen, wo man sich auch über Gewässerökologie und Themen wie Artenschutz, Biodiversität und Naturlandschaft informieren kann. Nachdem die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen sind und der Beirat zugestimmt hat, soll nun im Frühjahr gebaut werden. Für die Maßnahme sind rund 300.000 Euro vorgesehen.

Foto: Senator für Umwelt, Bau und Verkehr