Sie sind hier:
  • Marktplatz steht im Zeichen der „Türkischen Kulturtage“

Senatskanzlei

Marktplatz steht im Zeichen der „Türkischen Kulturtage“

29.06.2004

Fest mit viel Aktionen, Musik und Gästen – Abkommen werden unzerzeichnet

Es soll ein fröhliches und friedliches Fest der Begegnungen werden: Der Bremer Marktplatz steht am 2. und 3. Juli ganz im Zeichen der ersten „Türkischen Kulturtage“. Schirmherr ist Bürgermeister Henning Scherf. Eine Reihe türkischer Organisationen und Vereine wollen den Schatz ihrer kulturellen Spezialitäten ausbreiten und landen Bremerinnen und Bremer ein, sich daran zu erfreuen. An Ständen, in schön eingerichteten Zelten und auf der Bühne wird eine Menge mehr als nur Folklore geboten. Auch das Rathaus ist mit drei Veranstaltungen einbezogen. Eröffnet werden die Türkischen Kulturtage am Donnerstag, 1. Juli durch Bürgermeister Henning Scherf und die Generalkonsulin der Republik Türkei, Birgin Kesoglu um 19.30 Uhr in der Oberen Rathaushalle. Die anschließende Podiumsdiskussion mit „Zeit“-Herausgeber Dr. Theo Sommer, dreht sich um die Frage „Gehört die Türkei zu Europa?“ Zu dieser Eröffnungsveranstaltung ist jeder Gast herzlich willkommen.


Während am Freitag, dem 2.Juli ab 11 Uhr auf dem Marktplatz gehobene Handwerkskunst, kulinarische Leckereien, jede Menge Informationen sowie ein niveauvolles musikalisches Programm (von 11 bis 22 Uhr) geboten werden, wird es um 14 Uhr im Rathaus offiziell: Wirtschaftsvertreter kommen zur Gründung des „Türkisch-Europäischen Wirtschaftsforums Bremen-Nordwest“ (Tewifo) in der Oberen Halle zusammen. Anschließend, ab 16 Uhr, ist die Unterzeichnung eines Kooperations-Abkommens zwischen den Polizeieinrichtungen Bremen und Bremens Partnerstadt Izmir vorgesehen. Ziel ist der engere Austausch beider Polizeibehörden. Hierzu lädt Bremens Innensenator Thomas Rövekamp im Rahmen eines Senatsempfanges ein.


Der Sonnabend (3. Juli) bietet erneut die Gelegenheit, türkische Kultur auf an den Marktplatz-Ständen und bei verschiedenen Präsentationen kennen zu lernen: Es singt u.a. der Asina Chor, die bekannte türkische Designerin Hanife Cetiner zeigt ihre Kollektion zwischen Tradition und Moderne“ und der Bremer Szene-Musiker Oktay Kocamaz gibt sein Können zum besten. Ab 22 Uhr läuft im „Salomons“ eine „After Show Party“ mit DJ Ipek aus Berlin (Eintritt 8 Euro).


Veranstalter der „Türkischen Kulturtage“ ist der Verein „interkulturelles Forum“, der er sich zur Aufgabe gesetzt hat, den Dialog der unterschiedlichen Kulturen in Bremen voran zu bringen. Der diesjährigen Auftaktveranstaltung, die von zahlreichen Kooperationspartnern unterstützt wird, sollen weitere folgen.


Hinweis für Redaktionen:

Weitere Informationen zu den „Türkischen Kulturtagen“ erteilen:

Silke Linz, Tel: 0172/5779725 oder

Figen Jadallah, Tel: 0162/1709124 vom „interkulturellen forum“