Sie sind hier:
  • 110 neue Wohnungen und Häuser auf dem Cambrai-Dreieck

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

110 neue Wohnungen und Häuser auf dem Cambrai-Dreieck

Deputation beschließt Bebauungsplan

29.11.2013

Die Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr und Stadtentwicklung hat am 28. November 2013 einen Bebauungsplan für das "Cambrai-Dreieck" genannte Gebiet in Huckelriede beschlossen. "Es geht voran mit der Bremer Wohnungsbauoffensive. Das Areal gehört zu den dreißig Baugebieten im Stadtgebiet, die vordringlich entwickelt werden, um neuen Wohnraum für Familien zu schaffen und besondere Wohnformen zu fördern. Ein großer Teil der Wohnungen wird zudem öffentlich gefördert und deshalb preiswert angeboten werden", sagt Bausenator Joachim Lohse. Insgesamt können rund 110 Wohneinheiten im Plangebiet gebaut werden. Es soll ein Wohnquartier mit eigener Identität für Familien, alleinlebende Menschen und Interessenten an besonderen Bauformen entstehen. Die angestrebte Mischung aus Reihenhäusern und Wohnungen im Geschosswohnungsbau wird auch die gewünschte Vielfalt unterschiedlicher Bevölkerungs- und Einkommensgruppen fördern. Ein Investor hat sich bereits verpflichtet, rund 45 Wohnungen nach den Regeln für den öffentlich geförderten Wohnungsbau zu errichten. Auf einem Grundstücksteil möchte eine Baugemeinschaft 20 Wohnungen mit Gemeinschaftsräumen und Dachterrasse realisieren.

Das im Bereich Niedersachsendamm-Buntentorsdeich liegende und seit Jahrzehnten unbebaute und verwilderte Grundstück grenzt im Norden an die zum Wohnen umgebauten ehemaligen Gebäude der "Cambrai-Kaserne" an. Südlich des Plangebietes, getrennt durch die Straße Buntentorsdeich, liegt der im Jahre 2010 neu gestaltete Huckelrieder Park, das Naherholungsgebiet Werdersee ist ebenfalls in der Nähe gelegen. Die rund 16.000 Quadratmeter große und im Privateigentum befindliche Fläche soll zusätzlich zum Wohnungsneubau auch Platz für einen Kindertagesstätte und ein Quartierszentrum bieten. Diese Maßnahme soll mit Mittel für das Sanierungsgebiet "Hucklelriede/Sielhof" gefördert werden. Nicht nur die neuen Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers, sondern alle Huckelrieder Bürgerinnen und Bürger werden diese neuen Angebote nutzen können. "Die Bebauung des "Cambrai-Dreiecks" ist eine besonderes gelungene Wiedernutzung einer innerstädtischen Brache: Sie liegt zentral im Stadtteil, Straßenbahn- und Busanschluss sind vor der Tür und der Werdersee ist nur ein paar Minuten entfernt", erklärt Senator Lohse.