Sie sind hier:
  • Interkulturelles Seminar zum Thema „Raumfahrt“

Senatskanzlei

Interkulturelles Seminar zum Thema „Raumfahrt“

26.09.2003

„Der Weltraum im Dienste der Menschheit“ – dieses Thema steht im Mittelpunkt eines interkulturellen Seminars, zu dem am 27. September Jugendliche aus Frankreich und Italien nach Bremen kommen. Zusammen mit Schülerinnen und Schülern aus Bremen arbeiten sie in einem spannende Projekte, das der Ariane Städtebund (unter Vorsitz Bremens) auf den Weg gebracht hat. Die insgesamt 38 Jungen und Mädchen befassen sich bereits seit Dezember letzten Jahres mit dem Themenschwerpunkt Raumfahrt und sind in diesem Rahmen auch schon auf dem Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana und in Italien zusammengetroffen. Eine Woche wollen die jungen Leute zum Thema eine Präsentation erarbeiten und ein Radio-Feature entwickeln.

Das Seminar steht natürlich nicht zufällig in zeitlichem Zusammenhang zum Internationalen Raumfahrtkongress (54th Astronautical Congress), der vom 29. September bis zum 3. Oktober mit über 2000 Gästen aus aller Welt in der Hansestadt stattfindet. Hier bietet sich den Jugendlichen Gelegenheit, das Thema Raumfahrt in größter Breite zu erleben. Die International Astronautical Federation (IAF) bezieht die Öffentlichkeit mit zahlreichen Veranstaltungen in das Ereignis ein. Zudem laden die Vereinten Nationen für den 2. Oktober alle raumfahrtbegeisterten Schülerinnen und Schüler zum Lehrer-Schüler-Space-Kongress. An diesem Tag stellen die Seminarteilnehmer dann auch ihre Präsentation öffentlich vor.

Ariane-Städtebund tagt in Bremen

Im Zusammenhang mit dem „54th International Astronautical Congress“ (IAC) tagt auch der Ariane-Städtebund vom 30. September bis zum 1. Dezember in Bremen, um dieses einzigartige Netzwerk als besondere Initiative der europäischen Raumfahrt bekannter zu machen. Es ist die zweite Konferenz in diesem Jahr, zu der Abgesandte aus allen Städten zusammenkommen, die am Bau der Ariane beteiligt sind. Dazu gehören Städte aus Frankreich, Italien, Belgien und Deutschland.

Insbesondere um die Region Französisch-Guayana bekannter zu machen, werden 28 Künstler von dort nach Bremen kommen und als Gäste beim IAC auftreten –so bei der Science-night im Universum am 1. Oktober um 19 Uhr und am 2. Oktober um 17 Uhr in der Raumfahrt-Ausstellung des Übersee-Museums.

Weitere Informationen hierzu erteilt:
Birgitt Rambalski
Senatskanzlei, Tel: 0421/3612000
Birgitt.Rambalski@sk.bremen.de