Sie sind hier:

Senatskanzlei

Tag der Deutschen Einheit: das Bundesland Bremen erleben

Zweitägiges Bürgerfest in Stuttgart

30.09.2013
Die Stadtmusikanten werben auch in Stuttgart für das Land Bremen, jpg, 77.2 KB
Die Stadtmusikanten werben auch in Stuttgart für das Land Bremen

Bremen und Bremerhaven: zwei Städte – ein Land! Das Bundesland präsentiert sich zusammen mit einigen der bekanntesten Traditionsmarken aus Bremen bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2013. Das Bürgerfest findet dieses Jahr am 2. und 3. Oktober in Stuttgart statt.

Der 3. Oktober 1990 war der Tag der deutschen Wiedervereinigung, der seitdem als "Tag der Deutschen Einheit" gilt. 16 Bundesländer, die sich zusammenschlossen, feiern seit nun 23 Jahren an diesem Tag die Wiedervereinigung von Ost und West. 2010 war Bremen Gastgeber und lud zum 20-jährigen Jubiläum der Wiedervereinigung in die Überseestadt ein. Damals freute sich Bürgermeister Jens Böhrnsen über rund 350.000 Besucherinnen und Besucher und eine rundum gelungene Veranstaltung. In diesem Jahr lädt Baden-Württemberg in die Landeshauptstadt Stuttgart ein. Unter dem Motto "ZUSAMMEN EINZIGARTIG" erwartet Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland und dem Ausland ein informatives und unterhaltsames Programm.

Bremen stellt sich vor und lädt zum Entdecken ein
"Bremen präsentiert sich auf der diesjährigen Ländermeile wieder von seinen besten Seiten – wirtschaftlich, wissenschaftlich wie touristisch und kulinarisch", sagt Frank Reimers, einer der Verantwortlichen, die für die Senatskanzlei und die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH den Auftritt der Freien Hansestadt koordinieren. Das Land Bremen ist auch als sechstgrößter Industriestandort in Deutschland von bedeutender Rolle. Reimers erläutert: "Viele Unternehmen haben teilweise seit mehr als 100 Jahren ihren Sitz in Bremen und prägen die Bremer Produktvielfalt. Neben der Nahrungsmittelindustrie ist vor allem die Automobilindustrie ein Stützpfeiler der bremischen Wirtschaft. Bremen gilt mit seiner Borgward-Vergangenheit und mit Mercedes-Benz als größtem privaten Arbeitgeber als Autostadt. Doch auch als europäisches Zentrum für Luft- und Raumfahrt ist Bremen bekannt."

Die Vielfalt des Bremer Standortes zeigen in Stuttgart diese Bremer und Bremerhavener Unternehmen:

Auch Wissensvermittlung gelingt in Stuttgart dank der Wissenswelten, zu denen zehn Museen und Science Center in Bremen und neun in Bremerhaven gehören, auf typisch bremische Art: Das Wissensweltenmobil und fünf Info-Räder laden vor dem Bremen-Zelt zu Kurzausflügen in die Erlebniswelten nach Bremen und Bremerhaven ein.

"Moin Moin" im Schwabenländle
Das Bundesland Bremen begrüßt die Besucherinnen und Besucher auf der Ländermeile, die das Herzstück des Bürgerfestes darstellt, so dass auch hier der Schwerpunkt der Bremer Aktivitäten liegen wird. Die Meile befindet sich auf der Theodor-Heuss-Straße. Der Bremen-Stand liegt zentral mit direktem Durchgang zum Schlossplatz, auf dem die Hauptbühne zu finden ist.

Neben den bereits erwähnten Ausstellern, ist auch für unterhaltsame Stunden am Bremer Zelt gesorgt: Das Schauspielensemble des ältesten Kinder- und Jugendtheaters in Bremen – dem Theater 62 – tritt mit dem Grimm'schen Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten" auf. An den beiden Abenden sorgen die "Bremer Rockmusikanten" mit Hits aus den 70ern, 80ern und 90ern für Stimmung. Die maritime Note betont der Alleinunterhalter "Jens aus Bremerhaven" mit Leedern un Döntjes (Liedern und Geschichten) von ne Waterkant. Außerdem bieten Experten der Deutschen Stiftung Sailtraining (DSST) aus Bremerhaven Mitmachangebote an: Vor allem die jungen Besucher packen auf einer "Übungsrah" Segel und werden mehrere Meter in einer stilisierten Takelage aufentern und glasen und somit unter Beweis stellen, dass sie zum "Leichtmatrosen" geeignet sind.

Bremer Bürger als Ehrengäste in Stuttgart
Wie in jedem Jahr nehmen auch die Regierungen von Bund und Länder am Festakt teil – so auch Bürgermeister Jens Böhrnsen, der am Donnerstagnachmittag Gäste am Bremen-Zelt begrüßen wird. Jeweils 15 Personen aus jedem Bundesland sind geladene Gäste beim Festakt und nehmen an allen offiziellen Programmpunkten teil. In diesem Jahr sind 15 Bremer Jugendliche nach Stuttgart eingeladen, fast alle mit Migrationshintergrund, die sich durch ihr soziales und ehrenamtliches Engagement auszeichnen und sich in ihren Stadtteilen auf vielfältige Weise für gesellschaftliche Belange einsetzen.

Bremer Studentin im Redaktionsteam der Festtagszeitung
Was bedeutet die deutsche Einheit für die junge Generation? Diese Frage stellte sich auch das Staatsministerium Baden-Württemberg und schrieb den bundesweiten Wettbewerb "Junge Menschen schreiben Geschichte" aus. 25 Nachwuchsjournalisten aus allen Bundesländern gehen dieser Frage in Stuttgart nach. Rund um die Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit produzieren sie in einem dreitägigen Redaktionsworkshop die offizielle Zeitung zum Feiertag. Unterstützt werden Sie von Journalisten und Grafikern der Stuttgarter Zeitung und der Stuttgarter Nachrichten.
Das Bundesland Bremen wird vertreten durch die zwanzigjährige Lena Langkowski, die an der Universität Bremen Politik und Germanistik studiert. Die gebürtige Bremerin entschied den bremischen Landeswettbewerb für sich und reist nun nach Stuttgart. Aktuell im dritten Fachsemester, kann sie sich schon jetzt eine spätere Tätigkeit im Journalismus vorstellen. Ihre Teilnahme sieht sie als Möglichkeit an, mit dem geschriebenen Wort Gefühle und Gedachtes punktgenau zu vermitteln. "Es geht mir dabei nicht um den Prozess des Schreibens", erläutert Langkowski, "vielmehr steht die Wirkung des Geschriebenen und der Schrift im Vordergrund. Geschriebene Sprache vermittelt Gefühle und Gedachtes, mit denen man leiten kann. Mündliche Vermittlung braucht immer Überredungskunst, Schriftlichkeit kann allein durch eine bewusste Wortwahl und mit Bedacht gewählte Synonymie überzeugen."

Ihr erster Beitrag zur Festtagszeitung findet sich im Themenspecial zum Tag der Deutschen Einheit. Auch über ihre Zeit in Stuttgart werden wir berichten.

Zu den Feierlichkeiten in Stuttgart
Gefeiert wird in diesem Jahr an zwei Tagen: Am 2. und 3. Oktober erwartet die Besucherinnen und Besucher neben den Informationsständen der Bundesländer auf der Ländermeile, den Auftritten der Verfassungsorgane und des Gastgeberlandes sowie dem Ökumenischen Festgottesdienst auch ein musikalisches Rahmenprogramm. Am Mittwochabend treten Max Herre & Friends auf, am Donnerstagabend verschiedene Künstler, die die "Musik der Wende" ins Gedächtnis rufen. Das vollständige Programm zum zweitägigen Bürgerfest gibt es auf der offiziellen Website zum Tag der Deutschen Einheit 2013.

Foto: Senatspressestelle