Sie sind hier:

Senatskanzlei

Rostock ist Hauptstadt des Fairen Handels 2013

Preisverleihung im Bremer Rathaus

18.09.2013
Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen überreicht dem Rostocker Senator Holger Matthäus den Wanderpokal und gratuliert zum Titel
Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen überreicht dem Rostocker Senator Holger Matthäus den Wanderpokal und gratuliert zum Titel "Hauptstadt des Fairen Handels 2013"

Die Titelträgerin des diesjährigen Wettbewerbs "Hauptstadt des Fairen Handels 2013" steht fest: Rostock! 300 Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet sowie internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bremer Europakonferenz zum Fairen Handel haben heute (18. September 2013) an der feierlichen Preisverleihung des Wettbewerbs des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Bremer Rathaus teilgenommen.

Der Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Bürgermeister Jens Böhrnsen, war Schirmherr der erfolgreichen Bremer Bewerbung 2011. Bei der Übergabe des Wanderpokals und der Geld- und Sachpreise freute sich Bremens Regierungschef für die Gewinnerkommunen: "Ich gratuliere der Hansestadt Rostock sowie allen anderen Preisträgern zu ihrem Erfolg und freue mich sehr über die Resonanz des diesjährigen Wettbewerbs und die vielseitigen Initiativen der teilnehmenden Städte und Gemeinden. Für mich ist die Unterstützung des Fairen Handels eine Frage weltweiter Solidarität." Böhrnsen hat die Entwicklung des Fairen Handels in Bremen auch nach dem Titelgewinn Bremens im Jahr 2011 eng begleitet. In den vergangenen zwei Jahren ist es den Bremer Akteuren gelungen, mit großer öffentlicher Wahrnehmung zahlreiche Maßnahmen zur Unterstützung des Fairen Handels umzusetzen.

So sehen Sieger aus - Preisverleihung
So sehen Sieger aus - Preisverleihung "Hauptstadt des Fairen Handels" im Bremer Rathaus

Bundesweit wurde die Bekanntgabe des ersten Platzes mit großer Spannung erwartet. Die Hansestadt Rostock engagiert sich seit langem für den Fairen Handel. Stellvertretend für die Gewinnerkommune nahm Rostocks Senator Holger Matthäus die Urkunde und einen Scheck in Höhe von 30.000 Euro entgegen: "Wir sind voller Freude über diese Auszeichnung. Für unsere Stadt ist es nicht nur eine Auszeichnung für das hohe gesellschaftliche Engagement, sondern auch eine große Motivation, an dem Thema zukünftig weiter zu arbeiten. Ich bin sehr stolz, diesen Preis für unsere schöne Stadt entgegen nehmen zu können."

Überreicht wurde der Preis durch Staatssekretärin Gudrun Kopp vom BMZ. Dieser Wettbewerb ermutigt Städte und Gemeinden, den Fairen Handel zu fördern. In diesem Jahr feiert er sein 10-jähriges Bestehen und hat dazu neben einem Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro für die fünf Besten des Wettbewerbs Sonderpreise für besonders innovative Projekte von Städte und Gemeinden ausgelobt, die sich in hohem Maße für die Unterstützung des Fairen Handels einsetzen. 843 eingereichte Projekte aus 70 Bewerbungen lagen einer unabhängigen Jury zur Entscheidung vor.

© Engagement Global gGmbH, jpg, 11.8 KB
© Engagement Global gGmbH

Zwei zweite Plätze gingen an die Städte Saarbrücken und Neumarkt in der Oberpfalz. Den vierten Platz gewann die Gemeinde Aidlingen im Landkreis Böblingen. Über den fünften Platz freut sich die fränkische Metropole Nürnberg. Die vier Kommunen erhalten insgesamt 70.000 Euro, um den Fairen Handel in den nächsten Jahren zu fördern.
Zwei Jahre lang wird sich die Siegerkommune Rostock nun mit dem "Hauptstadttitel" schmücken und steht - wie alle Preisträger dieses Wettbewerbs - auch zukünftig in der Verantwortung, die Aktivitäten zur Förderung des Fairen Handels auszuweiten. Die nächste Auslobung dieses Wettbewerbs wird in zwei Jahren stattfinden.

Alle Infos zur Preisverleihung finden sich hier

Fotos: Senatspressestelle

Weitere Eindrücke finden Sie hier.