Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • US-Gouverneurin aus New Hampshire besucht Bremen
    Die Senatoren Hattig und Lemke sprechen mit der Politikerin im Rathaus

Senatskanzlei

US-Gouverneurin aus New Hampshire besucht Bremen
Die Senatoren Hattig und Lemke sprechen mit der Politikerin im Rathaus

22.02.2000

Die US-Gouverneurin des Staates New Hampshire, Jeanne Shaheen, besucht mit einer Wirtschaftsdelegation ihres Landes am Freitag (25.2.2000) die Hanse-stadt. Sie wird vom Senator für Wirtschaft und Häfen, Josef Hattig, und vom Senator für Bildung und Wissenschaft, Willi Lemke, zu einem Wirtschaftsinformationsgespräch im Rathaus empfangen. Dabei geht es vornehmlich um Fragen der Informationstechnologie, der Handelsanbahnung und der Wirtschaftsförderung.

Deutschland ist schon jetzt der viertwichtigste Lieferant und viertwichtigste Kunde New Hampshires. Die deutschen Investitionen in dem US-Staat werden von der 52 Jahre alten Gouverneurin immer wieder lobend erwähnt. Trotz der geringen Bevölkerungszahl (1,2 Millionen Menschen) darf die ökonomische Potenz des Staates New Hampshire nicht unterschätzt werden. New Hampshire ist heute ein sehr attraktiver "High-Tech-State", der traditionell der Staat mit der geringsten Steuerbelastung ist. Er gehört in den USA zu den Staaten mit dem höchsten Lebensstandard und der geringsten Arbeitslosenquote von 2,1 Prozent. An dieser Entwicklung hat Gouverneurin Jeanne Shaheen maßgeblichen Anteil.

Die Politikerin tritt gegenwärtig in ihrem Staat als Befürworterin von Vizepräsident Gore auf.