Sie sind hier:
  • Scherf gibt traditionellen Senatsempfang für Betriebs- und Personalräte

    Treffen dient seit über 30 Jahren dem Dialog zwischen Politik und Arbeitswelt

Senatskanzlei

Scherf gibt traditionellen Senatsempfang für Betriebs- und Personalräte

Treffen dient seit über 30 Jahren dem Dialog zwischen Politik und Arbeitswelt

17.10.2000

Mit diesen regelmäßigen Treffen im Bremer Rathaus wird seit über 30 Jahren der Dialog zwischen Politik und Arbeitswelt lebendig gehalten: Am Mittwoch, 1. November, um 18 Uhr findet der traditionelle Senatsempfang für Betriebs- und Personalräte aus Bremen und Bremerhaven in der Oberen Rathaushalle statt. Dazu wurden die Arbeitnehmer-Vertreter vom Präsidenten des Senats, Bürgermeister Dr. Henning Scherf, eingeladen. Zu den Arbeitnehmer-Vertreterinnen und -Vertretern, den Vertretern von Gewerkschaften und weiteren Arbeitnehmer-Organisationen sowie den Gästen aus der Politik sprechen Henning Scherf, der Vorsitzende des Gesamtpersonalrats, Edmund Mevissen, und Prof. Dr. Felix Rauner von der Universität Bremen.

Zur Geschichte dieses Treffens im Rathaus: 1966 beschloss der Senat, Betriebs- und Personalräten aus dem Lande Bremen einmal jährlich einen Empfang zu geben. Erinnert wird mit der Veranstaltung an die Volksabstimmung am 12. Oktober 1947, bei der nicht nur die Bremische Landesverfassung angenommen wurde, sondern sich die Bürgerinnen und Bürger auch mehrheitlich für ein um personelle und wirtschaftliche Anliegen erweitertes Mitbestimmungsrecht der Betriebsräte aussprachen. Seither bestimmt Artikel 47, dass alle Arbeitnehmer in Firmen und Behörden in allgemeiner Wahl Betriebsvertretungen zu wählen haben. Diese Betriebsvertretungen „sind dazu berufen, im Benehmen mit den Gewerkschaften gleichberechtigt mit den Unternehmern“ über Sozial-, Wirtschafts- und Personalfragen des Betriebes mitzubestimmen.