Sie sind hier:
  • Länderwoche EXPO: Bremen goes Classic
    Volles Haus gestern bei allen Veranstaltungen in Hannover

Senatskanzlei

Länderwoche EXPO: Bremen goes Classic
Volles Haus gestern bei allen Veranstaltungen in Hannover

27.10.2000

„Bremen goes Classic“ hieß es am gestrigen Donnerstag, dem vierten Tag der Bremer Länderwoche, auf der EXPO 2000 in Hannover. „Mit unseren Veranstaltungen erreichen wir hier unglaublich viele Menschen, auch wenn die Konzerte zu ungewöhnlichen Zeiten stattfinden.“ Dr. Dirk Schröder, Generalbevollmächtigter für das EXPO 2000 Programm Bremen und Bremerhaven, sieht in der Länderwoche des kleinsten Bundeslandes eine einmalige Chance, national und international auf Bremen aufmerksam zu machen. „Die Menschen hier sind begeistert. Wir haben hier immer ein volles Haus, kaum Sitzplätze mehr.“

Erstes Highlight des gestrigen Tages: Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen spielte die Sinfonie C-Dur D.944 von Franz Schubert. Aber auch der Bremer Nachwuchs, das Jugendsinfonie-Orchester Bremen-Nord, sorgte mit Werken von Ottorini Respighi für ein volles Haus. Kontrastreich: Das Bremer Kaffeehaus-Orchester mit dem Programm „Rendezvous im Kaffeehaus“. Dauerbrenner aus Europas Kaffeehäusern sorgten für anspruchsvolle Unterhaltung im Kunst- und Veranstaltungsbereich des Deutschen Pavillons. Isabelle Gabbe und Emre Elivar, beide Sieger des renommierten Bremer Klavierwettbewerbs, rundeten den Nachmittag ab.

Auch die politische Prominenz zeigte sich an diesem Tag im Deutschen Pavillon: Bundeskanzler Gerhard Schröder gab eine Pressekonferenz im VIP-Bereich des Deutschen Pavillons und zog eine erste positive Bilanz für die EXPO, Bremens Wirtschaftssenator Josef Hattig bummelte durch den Medialen Garten und nahm hier an diesem ungewöhnlichen Ort Bremens Exponat in Augenschein, das Spacelab, das sonst in der Halle des Bremer Flughafens zu besichtigen ist.