Sie sind hier:

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Loriotplatz an der Contrescarpe

Bremen ehrt den großen Humoristen Vicco von Bülow

26.06.2013

Der Platz an der Contrescarpe - Ecke Herdentor – heißt ab heute Loriotplatz. Bremen ehrt damit den Humoristen und Künstler Vicco von Bülow, dem sich die Freien Hansestadt besonders verbunden fühlt. Bau- und Verkehrssenator Joachim Lohse enthüllte heute gemeinsam mit den Töchtern des Künstlers Susanne und Bettina von Bülow das neue Straßenschild. Vicco von Bülows sehr populäre Sendereihe „Loriot“ wurde bei Radio Bremen ausgestrahlt und viele seiner bekanntesten Sketche spielen deshalb auch in Bremen. Das klassische Bremer Haus dient als Kulisse für manche der treffend inszenierten Alltagsszenen, die für „Loriot“ so typisch sind. Das berühmte grüne Sofa, von dem aus Vicco von Bülow seine Sendung moderierte, steht noch heute im Funkhaus von Radio Bremen.

„Wir haben viele Gründe, Vicco von Bülow zu ehren: Denn er hat uns allen viele wunderbare Momente geschenkt durch seine treffende und dabei doch liebevolle Art, den menschlichen Alltag in seiner Komik zu beschreiben“, sagt Senator Lohse aus Anlass der Einweihung des Loriotplatzes. „Ich freue mich, dass wir jetzt in Bremen einen Loriotplatz haben, von dem wir hoffen können, dass er ihm gefallen hätte: Einen lebendiger Platz, auf dem man den menschlichen Alltag sehr schön beobachten kann.“