Sie sind hier:

Sonstige

WINDFORCE 2013: Expertentreffen in Bremerhaven

Auf der Fachkonferenz diskutieren vom 4. bis 6. Juni internationale Experten der Offshore-Windenergie über Themen wie Kostenreduktion, Netzanbindung und Finanzierung.

29.05.2013
, jpg, 5.3 KB

Seit nunmehr neun Jahren ist die WINDFORCE ein fester Termin in den Kalendern nationaler und internationaler Experten der Offshore-Windenergie. Entsprechend haben sich auch in diesem Jahr erneut zahlreiche Teilnehmer zu der deutschen Offshore-Fachkonferenz registriert. "Wir freuen uns, dass wir über 650 Teilnehmer auf der diesjährigen WINDFORCE in Bremerhaven begrüßen dürfen", so Jens Eckhoff, Geschäftsführer der Offshore Wind Messe- und Veranstaltungs GmbH. "Zwar empfangen wir damit etwas weniger Gäste, als noch in den vergangenen Jahren. Es ist aber ein gutes Zeichen, dass sich so viele Offshore-Spezialisten trotz unklarer politischer Rahmenbedingungen in Bezug auf die Finanzierung treffen, beraten und über die nächsten Schritte der Energiewende diskutieren", ergänzt Eckhoff. Die Schirmherrschaft für die WINDFORCE 2013 übernimmt Bundesumweltminister Peter Altmaier. "Wir werten das als wichtiges Signal aus Berlin, das unterstreicht: Ohne Offshore-Windenergie keine Energiewende in Deutschland", so Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB e.V.

Die WINDFORE 2013 findet vom 4. bis 6. Juni 2013 im Conference Center Atlantic Hotel Sail-City in Bremerhaven statt und lädt damit traditionell in die Stadt ein, die prägend für die deutsche Offshore-Windindustrie ist: Unweit des Konferenzortes haben zahlreiche Firmen der Branche am Lunedeich ihre Produktionsstätten, auf der ABC-Halbinsel im Hafen werden die riesigen Anlagen verschifft und bis 2015/16 soll das Offshore-Terminal Bremerhaven (OTB) entstehen.
Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen, betont: "Die Offshore-Windenergie ist für das Bundesland Bremen, für Deutschland und das Gelingen der Energiewende von enormer Bedeutung. Deutschland muss endlich klare Rahmenbedingungen schaffen, damit Investitionen in Offshore-Windenergie nicht weiter gebremst, sondern in die Tat umgesetzt werden können – und hunderte Arbeitsplätze auch in Bremen und Bremerhaven gesichert sind."

Die WINDFORCE 2013 wird von der Offshore Wind Messe- und Veranstaltungs GmbH zusammen mit der Windenergie-Agentur WAB e.V. organisiert. Kommendes Jahr ist die Veranstaltung – dann wieder ergänzt um die WINDFORCE-Messe – zu Gast in der Messe Bremen.

Kostenreduktion steht im Fokus der WINDFORCE 2013
In insgesamt zwölf Themenblöcken sprechen internationale Experten in rund 60 Vorträgen über Themen wie Finanzierung, Transport und Logistik, Netzanbindung sowie Umweltschutz für Offshore-Windparks. "Die Branche sucht nach Lösungen und Wegen, um eine Zukunft für Offshore-Windenergie in Deutschland zu schaffen. Trotz aller politischen Hürden, steht die Industrie hinter der Offshore-Windenergie und sucht Wege zur Steigerung der Effizienz und Senkung der Kosten", so Ronny Meyer.
Die Veranstalter der WINDFORCE 2013 haben deshalb auch Kostenreduktion in den Mittelpunkt von gleich zwei Vortrags-Sessions der Fachkonferenz gerückt. Um zukunfts- und konkurrenzfähig zu bleiben, müssen Offshore-Windparks günstiger werden. "Mit der Kostenreduktion bei Offshore-Wind gehen wir ein wichtiges Thema bei der Energiewende an. Jedem in der Branche ist klar, dass wir die Kosten senken müssen – bei der WINDFORCE wollen wir Möglichkeiten dazu identifizieren. Die Einsparpotenziale müssen dringend gehoben werden, wenn die Branche die Energiewende federführend mitgestalten soll", sagt Meyer.

Zum ersten Mal widmen sich zudem drei Themenblöcke der Fachkonferenz der technischen Wissenschaft. Dabei dreht sich alles um den Service, die Wartung und die Kontrolle der Anlagen auf See, maritime Technologien sowie die Überwachung und Weiterentwicklung der Gründungsstrukturen und deren Installation. Die Vorträge werden in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik – IWES organisiert und präsentiert.

Erstmals Schiffsausstellung auf der WINDFORCE 2013
Premiere feiert in diesem Jahr auch die Schiffsausstellung WORKBOATS in WATER im Rahmen der WINDFORCE. Dabei präsentieren sich Service-Schiffe, die in der Offshore-Branche von Bedeutung sind, an der Weserkaje unweit des Konferenzortes. Mit dabei sind zum Beispiel Forschungs-, Arbeits- und Versorgungsschiffe für die Offshore-Windenergie, Hafen- und Hochseeschlepper sowie Barges. Während der Konferenztage können die Teilnehmer die Schiffe besichtigen. Bei Ausfahrten laden die Eigner dazu ein, die Schiffe live und aus nächster Nähe kennenzulernen. Bei einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung im Rahmen der WORKBOATS in WATER sprechen deutsche und internationale Experten von Reedereien und Werften am 6. Juni um 14 Uhr darüber, wie sich die unterschiedlichen Sicherheitsbestimmungen der europäischen Länder für sogenannte Crew Transfer Vessels (Schiffe, die Monteure zu den Offshore-Anlagen übersetzen) harmonisieren und standardisieren lassen. Die etwa einstündige Diskussion findet – wenn das Wetter mitspielt – auf zwei ausgestellten Schiffen an der Weserkaje statt. Alternativ ist bei schlechtem Wetter der große Saal des Conference Center Atlantic Hotel Sail City in Bremerhaven reserviert. Auf der Kaje zeigen zusätzlich Unternehmen ihre Fähigkeiten und Produkte.

Am 7. Juni laden die Veranstalter die Fachbesucher zu einer ganztägigen Schiffsausfahrt zu den im Bau und Betrieb befindlichen Offshore-Windparks in der Nordsee ein. Auf der Route passieren die Teilnehmer mit dem Katamaran "Halunder Jet" die Windparks Meerwind Süd/Ost, Nordsee Ost, Global Tech 1, Bard Offshore 1, Trianel Windpark Borkum, alpha ventus und Borkum Riffgat.
Während der Ausfahrt präsentieren Offshore-Unternehmen ihre Crew-, Versorgungs- sowie Installationsschiffe. Fachleute berichten in den Windparks über die aktuellen Baufortschritte und vermitteln die Herausforderungen für Equipment und Personal.

Hauptsponsoren der WINDFORCE 2013 sind ALSTOM und General Cable.

WINDFORCE 2013 – 4. bis 6. Juni 2013 in Bremerhaven/Deutschland
WINDFORCE 2014 – 17. bis 20. Juni 2014 in Bremen/Deutschland
Weitere Informationen zur WINDFORCE 2013: www.windforce2013.com
Weiter Informationen zur Nordsee-Windpark-Tour: www.nordsee-windpark-tour.de

Die Windenergie-Agentur WAB ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland. Dem Verein gehören mehr als 350 Unternehmen und Institute aus allen Bereichen der Windenergieindustrie, der maritimen Industrie sowie der Forschung an.

Pressekontakt:
Offshore Wind Messe- und Veranstaltungs GmbH
Tel. 0421-84 13 770, E-Mail messe@windforce2014.com
Ronny Meyer, Geschäftsführer Windenergie-Agentur WAB e.V.
Tel. 0471-39 177 10, E-Mail ronny.meyer@wab.net
Pressekontakt für WINDFORCE:
text+pr, Yvonne Bries, Tel. 0421-56 517 24, E-Mail yvonne.bries@wab.net