Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Mehr fertiggestellte Wohnungen als bisher bekannt

Bereinigung der Statistik ergibt 1.100 neue Wohnungen pro Jahr für 2008 bis 2012

24.05.2013

In der Stadt Bremen sind in den vergangenen Jahren erheblich mehr neue Wohnungen gebaut worden, als bisher statistisch erfasst und veröffentlicht wurde. Das hat eine Nacherhebung beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr ergeben. Im Zeitraum 2008 bis 2012 sind im Durchschnitt jedes Jahr rund 1.100 Wohneinheiten fertiggestellt worden. In der Statistik des Landesamtes waren in diesem Zeitraum jeweils um die 600 bis 700 Wohneinheiten angegeben. „Der Neubau in Bremen kommt wieder in Schwung. Die Bremer Wohnungsbauoffensive startet aus einer erheblich besseren Ausgangsposition als bisher bekannt. Das ist eine gute Nachricht für die Stadt“, sagt Bausenator Joachim Lohse zum Ergebnis der Überprüfung.

Die Nacherhebung war nötig geworden, weil die relativ niedrigen Fertigstellungszahlen im Widerspruch standen zu der erheblich größeren Zahl erteilter Baugenehmigungen. Die Vermutung, dass nach einer Verschlankung der Verfahren die vorgesehene Meldung der Bauherren an die Behörden über fertiggestellte Gebäude nicht mehr vollständig erfolgte, hat sich nun bestätigt. Die Zahlen wurden mit Hilfe von Einwohnermeldeamt und Geoinformation sowie durch Kontakt mit Bauantragstellern überprüft und korrigiert.

Alle so ermittelten nachträglich gemeldeten Wohnungen werden in der Landesstatistik dem Jahr 2012 zugeschlagen. Deshalb werden dort 3.175 neu fertiggestellte Wohnungen aufgeführt. Die nachträglich erfassten Fertigstellungen können nicht mehr zuverlässig den einzelnen Vorjahren zugeordnet werden, für den Zeitraum 2008 bis 2012 ergeben sich im Durchschnitt 1100 neue Wohneinheiten pro Jahr.