Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Verkehrsunfallentwicklung 2012 im Lande Bremen

Anstieg der Unfallzahlen, aber Beteiligung von Kindern rückläufig - Radfahrer-Unfälle bleiben weitestgehend konstant

17.05.2013

Während die Verkehrsunfallzahlen insgesamt in Bremen einen Anstieg verzeichnen, sind die Unfälle, an denen Kinder beteiligt sind, zurückgegangen. Mit dem Anstieg der Verkehrsunfälle hat sich auch die Zahl der Schwer- und Leichtverletzten erhöht, die Zahl der Unfalltoten bewegt sich auf dem Niveau des Vorjahres. Die detaillierten Zahlen finden sich im Anhang.

Neben der Hauptunfallursache "Geschwindigkeit/Abstand" sind die Ursachen "Fehler beim Abbiegen und Wenden" sowie "Fehler beim Fahrstreifenwechsel" besonders häufig. Erklärungsansätze sind hier nicht zu finden, da es insbesondere bei diesen Ursachen an Brennpunkten im Stadtgebiet fehlt.

Die polizeiliche Verkehrssicherheitsarbeit hat im Jahr 2013 folgende Schwerpunkte:

  • Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer/innen, insbesondere Kinder,
    Radfahrer/innen und Senioren
  • Kontrolldruck in der Hauptunfallursache Geschwindigkeit durch konsequente
    Überwachung

Die detaillierte Verkehrsunfallstatistik 2012 mit Erläuterungen findet sich hier (pdf, 127.6 KB)