Sie sind hier:

Sonstige

10 Jahre Masterplan Überseestadt

Überseestadt entwickelt sich zum Standort der Möglichkeiten

18.04.2013

Am 19. April 2013 eröffnet die neue Sonderausstellung "10 Jahre Masterplan Überseestadt" im Infocenter Überseestadt (Speicher XI), die sich der Entwicklung der Überseestadt vom ehemaligen Handelshafengebiet zum jüngsten Ortsteil Bremens widmet.

Auf Grundlage des Masterplans ist aus der Überseestadt ein
Auf Grundlage des Masterplans ist aus der Überseestadt ein "Standort der Möglichkeiten" geworden

Seit 10 Jahren ist der "Masterplan Überseestadt" wesentliche Planungsgrundlage des circa 300 Hektar großen Gebiets der alten Hafenreviere rechts der Weser, aus dem bereits ein zukunftsfähiges Quartier geworden ist. Das Leitbild ist die Bewahrung der vorhandenen Wirtschaftsstrukturen und die gleichzeitige Entfaltung neuer Möglichkeiten. In der Überseestadt ist dadurch ein dynamischer Branchenmix aus Hafenwirtschaft, Dienstleistung, Einzelhandel, Kultur, Freizeitangeboten und Wohnen entstanden. Ausstellungsbesucher erleben diesen Wandel anhand von Schaubildern, Planungspapieren und Modellen, welche von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH und dem Architekturbüro Schomers und Schürmann zusammengetragen wurden. Zu Beginn der Entwicklung besiedelten rund 300 Unternehmen mit rund 6.000 Mitarbeitern das Quartier; heute sind es bereits 450 Unternehmen mit rund 9.000 Beschäftigten.

Modell der Überseestadt, Foto: WFB/Ariane Bohms, JPG, 47.0 KB
Modell der Überseestadt, Foto: WFB/Ariane Bohms

Die "Vision Überseestadt Bremen"
Der Masterplan konkretisiert die "Vision Überseestadt Bremen". Er liefert Informationen über die Nutzungsmöglichkeiten verschiedener Flächen, Möglichkeiten der baulichen Ausgestaltung und das komplette neue Erschließungssystem. Auf Basis des Planes wurde ein Modell im Maßstab 1:1000 erstellt, das im Infocenter Überseestadt zu besichtigen ist.

Hintergrund: Der Masterplan
Grundlage des Masterplanes ist die im Jahre 2000 vom Bremer Senat und Bürgerschaft beschlossene "Entwicklungskonzeption zur Umstrukturierung der Alten Hafenreviere in Bremen". Daraufhin wurde 2003 der "Masterplan Überseestadt" verabschiedet. Damit reagierte man auf den Bedürfniswandel der Schifffahrt vom Stückguthafen zum Containerhafen. Der Europa- und Überseehafen waren als Eisenbahnhäfen angelegt, in denen Kapazitäten für die neuen Anforderungen und für ausgedehnten Containerumschlag fehlten. Zunehmend standen die ersten Speicher und Schuppen rund um die Hafenbecken leer. Mit Hilfe des Entwicklungskonzepts erhielt das ehemalige Handelshafengebiet dann eine neue Bedeutung: Innerhalb des Gebietes schaffen die gewachsenen Unterschiede innerhalb der Nachbarschaften spezifische Flächencharaktere.

Luftaufnahme der Überseestadt mit 3D Vision, jpg, 172.1 KB
Luftaufnahme der Überseestadt mit 3D Vision

Sonderausstellungsbereich mit wechselnden Ausstellungen
In 2007 wurde im Infocenter ein Sonderausstellungsbereich installiert. Auf einer Fläche von ca. 40 m² finden hier regelmäßig wechselnde Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen statt.

Aktuelle Sonderausstellung im Infocenter Überseestadt:
"10 Jahre Masterplan Überseestadt"
ab 19. April 2013
im Infocenter Überseestadt, Speicher XI (Am Speicher XI, Abt. 3)
Öffnungszeiten: Di – So, 11.00 – 18.00 Uhr
Der Eintritt ist kostenfrei

Weitere Informationen finden Sie unter www.ueberseestadt-bremen.de.