Sie sind hier:

Der Senator für Kultur

Deutsches Tanzfilminstitut Bremen erhält Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes


10.12.2003

Internet-Datenbank „Dance on Demand“ wird 2004 mit 144.000 Euro gefördert

Mit seinem weltweiten Vernetzungsprojekt „Dance on Demand“ wird das in Bremen ansässige Deutsche Tanzfilminstitut 2004 als erste Bremer Institution in die Förderung der Kulturstiftung des Bundes aufgenommen. Das Deutsche Tanzfilminstitut, das größte europäische Dokumentationszentrum des deutschen und internationalen Tanzfilms, ist damit die erste Bremer Einrichtung, die von der in Halle ansässigen Stiftung gefördert wird. „Wir sehen die Bundesförderung auch als Ausweis der hohen Qualität unserer kontinuierlichen Arbeit“, freut sich die Leiterin des Instituts Heidemarie Härtel.


Das geförderte Projekt „Dance on Demand“ ist eine gemeinschaftliches Vorhaben des Deutschen Tanzfilminstituts Bremen, des Goethe Instituts, München, des National Library Board, Singapur und der Universität Bremen. „Das Deutsche Tanzfilminstitut mit seiner umfassenden regionalen, nationalen und internationalen Vernetzung gibt ein hervorragendes Beispiel für andere Bremer Kultureinrichtungen,“ freut sich der Senator für Kultur, Bürgermeister Hartmut Perschau.


Das Projekt „Dance on Demand“ soll Video-, Text- und Bildmaterial über und für den Tanz digital aufbereiten und als kulturelles Nachschlagewerk weltweit (Internet-Datenbank) verfügbar machen. Erstmals wird es jedem Nutzer ermöglicht, über einen Index (Sach-, Personen- und Themenregister) selbständig über Choreograph, Tanzstücke, Hintergrund-, Bild- und Text-Informationen in einer Datenbank zu recherchieren und sein eigenes (Tanz-) Programm zusammenzustellen. Inhaltlicher Fokus ist dabei der moderne Tanz in Deutschland. Der Tanzinteressierte kann sich per Computerbildschirm auf die Spuren von einzelnen Choreographen, Choreographien, Tänzern und Stilrichtungen begeben, ohne ständig auf Videokassetten, Bücher, CDs oder die persönliche Beratung von Archivaren zurückgreifen zu müssen.


Basis dieser Aufbereitung sind ausgewählte Teile aus den Tanzfilmsammlungen des Goethe-Instituts / InterNationes und des Deutschen Tanzfilminstituts. Mit seinen Tanzdokumenten in Form von ca. 5000 Videokassetten verfügt das Deutsche Tanzfilminstitut nach der Dance Collection New York über die umfangreichste Bühnentanz-Sammlung weltweit. Diese steht der Öffentlichkeit als Beleg-Bibliothek sowie den Fernsehanstalten als Materialquelle zur Verfügung. Zuletzt hat sich das Institut von 1999 bis 2002 mit der Leitung eines europäischen Projektes zur Vernetzung von Tanzfilmarchiven bewährt.



Kontakt: Deutsches Tanzfilminstitut Bremen, Contrescarpe 19, 28203 Bremen

FON 0421 364 888 1 FAX 0421 364 8882
www.deutsches-tanzfilminstitut.de
info@deutsches-tanzfilminstitut.de