Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Eingeschränkter Betrieb in den Sozialzentren am Mittwoch

25.02.2013

Wegen einer zentralen Personalversammlung am Mittwochvormittag (27. Februar 2013) ist der Dienstbetrieb in sämtlichen Sozialzentren am Vormittag eingeschränkt. Bereits verabredete Termine werden aber eingehalten, für den Bereich Wirtschaftliche Hilfen (Grundsicherung/Existenzsicherung) werden zudem Notdienste eingerichtet. Außerdem bleibt der Kinderjugendnotruf durchgängig erreichbar. Der reguläre Dienstbetrieb in den Sozialzentren beginnt dann meist ab 14 Uhr, nähere Informationen sind vor Ort ausgehängt.

Im Einzelnen teilen die Sozialzentren mit:

Im Sozialzentrum 1 in Bremen Nord ist die Auskunft von 9 bis 11.30 Uhr unter Telefon 36179800 regulär erreichbar. Im Anschluss werden Notfälle im Bereich Soziales (Hilfe in besonderen Lebenslagen, Grundsicherung, Existenzsicherung) bis 14 Uhr unter Telefon 36179713 bearbeitet.

Im Sozialzentrum 3 (Mitte, Östliche Vorstadt, Findorff) steht für Notfälle für Amtsvor-mundschaften und Amtspflegschaften die Telefonnummer 0152 56 184 890 zur Verfügung. Der Service im Erdgeschoss ist besetzt und nimmt Anträge sowie Post entgegen. Die Dienste sind dort ab 13:30 Uhr wieder zu erreichen.

Im Sozialzentrum 5 Vahr / Schwachhausen / Horn-Lehe bleibt der Kinderjugendnotruf durchgängig erreichbar, ein Notdienst für den Bereich Wirtschaftliche Hilfen und Wirt-schaftliche Jugendhilfe ist eingerichtet.

Im Sozialzentrum 6 Hemelingen / Osterholz ist das Jugendamt für Notfälle unter Telefon 36119812 erreichbar, für den Bereich Soziales unter Telefon 3613976.